Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

4:2 - SVH-Nachwuchs weiß seinen Coach zu überzeugen

Fußball

Eigentlich wollte Trainer Werner Bußmann noch gar nicht zu viel erwarten, doch seine Mannschaft überzeugte ihn beim 4:2-Erfolg im ersten Testspiel gegen Bezirksligist VfB Waltrop schon über weite Strecken. "Dafür, dass wir erst kurze Zeit trainieren, habe ich schon mehr gesehen als ich erwartet hatte", war er mit der Partie zufrieden. Zumal sich auch die Neuzugänge nahtlos integrierten.

HERBERN

von Von Lenneke Lenfers-Lücker

, 15.08.2010
4:2 - SVH-Nachwuchs weiß seinen Coach zu überzeugen

Neuzugang Eric Sieber (l.), hier im Zweikampf, besorgte die zwischenzeitliche 2:0-Führung.

Die erste Hälfte begannen die Blau-Gelben mit sechs Neuzugängen in der Startelf und die wussten insgesamt zu überzeugen. Der SVH hatte von Beginn an mehr Spielanteile, münzte das aber zunächst nicht in Tore um. Erst in der 17. Minute brauchte Achim Wischniewski den Ball nur noch ins Tor zu schieben. Nur zwei Minuten später war Neuzugang Eric Sieber zur Stelle und erhöhte auf 2:0. Fast direkt im Gegenzug zeigte sich die Herberner Abwehr das erste Mal unkonzentriert. Nach einem vertändelten Ball gelang dem Gast der 2:1-Anschlusstreffer.

In der zweiten Hälfte blieben die Blau-Gelben trotz vieler Wechsel überlegen und dies nutzte Fernando Manfredi, um die Führung auszubauen. Beim 4:1 brachte Manfredi bei einem schnellen Gegenzug den Ball in die gegnerische Hälfte und schloss ihn letztendlich nach einem Pass von Simon Närdemann selbst ab. Der Gegentreffer zum 4:2 war nur noch Ergebniskosmetik.TEAM UND TORE SVH: Kozlik, Feldmann, Kramer, Tüns, Böhmelburg, Seifert, Hölscher, Klüsener, Sieber, Jücker, Manfredi, Simon, Wischniewski, Drees, Närdemann, Krüger, Wilde, de West, von der Ley.Tore: 1:0 (17.) Wischniewski, 2:0 (19.) Sieber, 2:1 (20.), 3:1 (61.), 4:1 (78.) beide Manfredi, 4:2 (85.)

Lesen Sie jetzt