Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

5:1 - SF Habinghorst lassen Wacker keine Chance

RN-Spiel des Tages

Am zweiten Spieltag der Fußball-Kreisliga B1 setzten sich die SF Habinghorst mit 5:1 (3:1) gegen Wacker Obercastrop II durch - nachdem Wacker zunächst in Führung gegangen war. Trotzdem stecken die Wacker-Kicker nach der Partie nicht auf.

CASTROP-RAUXEL

von Von Marcel Witte

, 22.08.2010
5:1 - SF Habinghorst lassen Wacker keine Chance

Die SF Habinghorst waren der Wacker-Reserve immer ein Stück überlegen.

Von Spielbeginn an war Wacker präsenter und aktiver auf dem Platz und belohnte sich in der 17. Minute durch einen Alleingang von Marc Heppke zum 1:0. Auch in den folgenden Minuten waren die Wackeraner spielbestimmender, scheiterten aber in der 27. Minute mit einem Lupfer aus sieben Metern und einem Freistoß in der 31. Minute. „Es wäre natürlich schön gewesen, wenn wir mit dem 1:0 in die Pause gegangen wären, dann wäre ein Sieg durchaus möglich gewesen“, erklärte Wacker-Trainer Jürgen Rüping.

In der 34. Minute konnten die „Sportfreunde“ bei einem ihrer bis dahin seltenen Angriffe das 1:1 durch Mirsad Okanovic erzielen. Nun kam Habinghorst besser in die Partie und ging nur fünf Minuten später (39.) sogar mit 2:1 in Führung. Nach einer guten Kombination musste Muhammed Uguz den Ball nur noch ins Tor einschieben. Wiederum fünf Minuten später erhöhten die Gastgeber auf 3:1 durch einen sehenswerten Schuss aus 20 Metern von Dennis Zier. Nur zwei Minuten nach Wiederanpfiff der Partie erhöht Mirsad Okanovic mit seinem zweiten Treffer zum 4:1. „Dieses Tor war dann der Genickbruch für uns“, ärgerte sich Rüping, „und die komplette Planung, vielleicht doch nochmal ranzukommen, war dahin.“ Den 5:1-Schlusspunkt setzte erneut Okanovic mit seinem dritten Treffer (79.). „

„Unsere Abwehr stand fast das gesamte Spiel über sicher und mit unserer Offensive kann man sehr zufrieden sein“, freute sich Sportfreunde-Trainer Willi Henseleit. „Das Ergebnis geht, auch in dieser Höhe, in Ordnung, wir waren nicht in der Lage, uns Chancen zu erspielen“, so Rüping. „Aber trotz der Niederlage ist unser Mannschaftsgefüge in Takt“, betonte Wacker-Kapitän Marc Heppke, „und wir werden nächste Woche eine bessere Leistung abliefern als heute.“

Lesen Sie jetzt