Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Radsport

8. Nacht der Revanche bot wieder einen tollen Mix

LEMBECK Ein spannendes Finale um den Großen Preis der Lembecker Interessengemeinschaft (LIG) entschied Bahn-Weltmeister Lucas Liß im Sprintduell hauchdünn für sich.

8. Nacht der Revanche bot wieder einen tollen Mix

Mit hoher Geschwindigkeit ging es für die Pedaleure über die Strecke und auch in die Kurven bei der 8. Nacht der Revanche in Lembeck.

Zwölf Mannschaften mit je zwei Fahrern gingen im Finale um den Großen Preis der LIG über 40 Kilometer an den Start. 50 Runden rund um die St. Laurentius Kirche waren vor gut gefüllten Zuschauerrängen zu absolvieren – Ansporn genug für die Pedaleure, gleich ein hohes Tempo vorzulegen. Die zwischendurch angesagten Prämienrunden hatten es in sich. Eine Schubkarre Wassermelonen für den schnellsten und eine Kiste „Spezial-Herrlichkeits-Tropfen“ für den letzten Fahrer hatte Udo Cosanne von der Fa. REWE Cosanne ausgelobt – Organisator und Moderator Michael Zurhausen vermeldete die Prämien launig per Lautsprecher in Richtung des Pelotons.

Hauptfeld überrundet

In Runde 13 hatten dann fünf Fahrer das Hauptfeld überrundet, darunter Bahn-Weltmeister Lucas Liß, Nils Politt, Deutscher Meister U23 im Einzelzeitfahren, Erik Mohs, Bahn-Europameister U23 von 2007, und der Vorjahressieger Daniel Westmattelmann. Hatte sich Pollit drei Runden vor Schluss noch absetzen können, kam es auf der Wulfener Straße dann zum packenden Endspurt. Hauchdünn setzte sich Lucas Liß (Team Volksbank Lembeck-Rhade) letztlich vor Nils Politt (Team REWE Cosanne), Erik Mohs (Team Droste) und Daniel Westmattelmann (Team Kösters) durch. Ein strahlender Sieger schilderte noch ein wenig außer Atem dann seine Eindrücke vom Rennen: „Ich bin sehr geschafft, es war ein sehr schnelles Rennen auf einem schnellen Kurs. Und beim Publikum möchte ich mich bedanken.“ Als Mitglied des Olympia-Kaders hatte der jüngste deutsche Weltmeister vor dem Start bekannt: „Ich trainiere für Rio hart, Tag für Tag.“ Was sich dann letztlich auch in Lembeck ausgezahlt hatte.

8. Nacht der Revanche in Lembeck

Mit hoher Geschwindigkeit ging es für die Pedaleure über die Strecke und auch in die Kurven bei der 8. Nacht der Revanche in Lembeck.

Beim Lembecker Abend ganz im Zeichen des Radsports hatte es bereits zuvor packende Duelle auf der 800-Meter-Strecke gegeben. Im Ausscheidungsfahren um den Baustoff-Heiming-Preis siegte Frank Lütters (Team Ludger Zens) vor Dennis Klemme (Team LIG) und Hans Pirius (Team Volksbank Lembeck-Rhade). Im Zeitfahren um den Dachdecker-Droste-Preis setzten sich Dennis Klemme/Philipp Müller (Team LIG) vor Erik Mohs/Arne Kenzler (Team Droste) und Julius Reiff/Josha Blum (Team Feuerwehr Lembeck) durch. Das Mannschaftszeitfahren um den Preis des Autohauses Lehmbrock gewann das Team SV Lembeck vor dem Team Ludger Zens und den Hot Wheels Haltern.

Echtes Heimspiel

Ein echtes Heimspiel hatten die Aktiven des Teams Lembeck beim Hobbyrennen über 20 Runden um den REWE-Cosanne-Preis. Vorjahressieger Tobias Müller: „Es ist immer wieder schön, vor so einer Kulisse zu fahren.“ Schon in Runde eins hatte sich Bernd Kötting an die Spitze des Feldes gesetzt – und fuhr nach 20 Runden auch als Erster über die Ziellinie. Platz zwei erkämpfte sich Markus Harks und Platz drei Arndt Krause. Und mit einer Sektdusche feierten die drei Lembecker dann ihren Erfolg auf dem Siegertreppchen. Organisator Michael Zurhausen resümierte nach der 8. Auflage der Nacht der Revanche: „Ich bin sehr zufrieden mit dem Zuschauerzuspruch. Es ist ein gutes Aushängeschild, wenn ein Weltmeister gewinnt, dann freuen sich auch die Sponsoren. Es war das schnellste Rennen, das wir in Lembeck hatten.“

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Basketball

BG Dorsten verliert Test gegen Schalke

DORSTEN Nach dem Testspiel gegen den FC Schalke ist BG-Trainer Besart Kelmendi mit sich selber uneinig gewesen. Auch wenn er viel Lob an seine Mannschaft verteilte, sah er noch Verbesserungsbedarf.mehr...

Fußball

SV Schermbeck muss schnell umschalten

SCHERMBECK Mit der Reserve des SV Rödinghausen kommt ein weiteres Top-Team in die Volksbank-Arena. Am Sonntag stellt der SV Schermbeck schon einmal die Weichen für die kommenden Wochen.mehr...

Tennis

Linda Puppendahl holt erste Weltranglistenpunkte

DEUTEN Linda Puppendahl vom Tennisclub Deuten wird die vergangenen zwei Wochen in der türkischen Urlaubsmetropole Antalya so schnell nicht vergessen. Nach einer krankheitsbedingt verkorksten ersten Woche sicherte sich die 17-Jährige beim zweiten 15 000-Dollar-Weltranglistenturnier ihren ersten Punkt für die Damen-Weltrangliste.mehr...

Fußball

Deuten und Wulfen haben Personalprobleme

DEUTEN / WULFEN Auf Reisen gehen die heimischen Bezirksligisten aus Deuten und Wulfen an diesem Sonntag wieder. Beide können auf große Mannschaftsbusse verzichten, denn die Personaldecke ist bei beiden äußerst dünn.mehr...