Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

8. Nacht der Revanche bot wieder einen tollen Mix

Radsport

Ein spannendes Finale um den Großen Preis der Lembecker Interessengemeinschaft (LIG) entschied Bahn-Weltmeister Lucas Liß im Sprintduell hauchdünn für sich.

LEMBECK

von Von Armin Dille

, 21.06.2015
8. Nacht der Revanche bot wieder einen tollen Mix

Mit hoher Geschwindigkeit ging es für die Pedaleure über die Strecke und auch in die Kurven bei der 8. Nacht der Revanche in Lembeck.

Zwölf Mannschaften mit je zwei Fahrern gingen im Finale um den Großen Preis der LIG über 40 Kilometer an den Start. 50 Runden rund um die St. Laurentius Kirche waren vor gut gefüllten Zuschauerrängen zu absolvieren – Ansporn genug für die Pedaleure, gleich ein hohes Tempo vorzulegen. Die zwischendurch angesagten Prämienrunden hatten es in sich. Eine Schubkarre Wassermelonen für den schnellsten und eine Kiste „Spezial-Herrlichkeits-Tropfen“ für den letzten Fahrer hatte Udo Cosanne von der Fa. REWE Cosanne ausgelobt – Organisator und Moderator Michael Zurhausen vermeldete die Prämien launig per Lautsprecher in Richtung des Pelotons.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Anzeige