Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

9:1 - Partie gerät für den WSC zum Spaziergang

Fußball-Kreispokal

WERNE Standesgemäß ist der Werner SC in die zweite Runde des Kreispokals eingezogen. Mit 9:1 bezwang die Zinke-Elf den hoffnungslos unterlegenen C-Ligisten SG Beckinghausen. Am 28. August trifft der WSC nun im Achtelfinale auf den PSV Bork.

von Von Dominik Gumprich

, 08.08.2010
9:1 - Partie gerät für den WSC zum Spaziergang

Marc Fuhrmann traf doppelt.

Für die Werner war der erste Aufgalopp im Pokal nichts weiter als ein Spaziergang, „hinten heraus war es eher eine Bewegungseinheit“, wie Coach Zinke es formulierte. Marc Schwerbrock in der dritten, Oliver Winter in der 18. und Marc Fuhrmann in der 27. Minute stellten die schnelle 3:0-Führung her – die Partie war nach nicht einmal einer halben Stunde entschieden. Daran rüttelte auch ein zwischenzeitlicher Lattentreffer (10.) der Gastgeber nicht mehr. „Wir haben schwer ins Spiel gefunden“, versucht Zinke die schnelle Torfolge ein wenig herunter zu spielen Doch vor der Pause war Schwerbrock gleich noch zweimal zur Stelle (34./42.). Janis Leender traf zum 6:0-Pausenstand in der Nachspielzeit der ersten Hälfte. In der zweiten Halbzeit erhöhten Fuhrmann (61.) und Stefan Leenders (70.) auf 8:0, ehe Beckinghausen der Ehrentreffer glückte (72.). Winter besorgte für die Werner das 9:1 (79.) – fast wurde es zweistellig.

See; Schöpper (77. Porubenski), Thannheiser (57. Steinweg), J. Leenders, M. Fuhrmann, Schwerbrock Anders, Winter, Bressler, St. Leenders, Kräher (47. Runde).

0:1 Schwerbrock (3.), 0:2 Winter (18.), 0:3 Fuhrmann (27.), 0:4 Schwerbrock (34.), 0:5 Schwerbrock (42.), 0:6 J. Leenders (45.+2), 0:7 Fuhrmann (61.), 0:8 St. Leenders (70.), 1:8 (72.), 1:9 Winter (79.).

Lesen Sie jetzt