Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

A-Liga: Fouls und spucken - unschöne Szenen bei Holzener Sieg

HOLZEN Heiß umkämpft war der 1:0-Sieg des TuS Holzen-Sommerberg gegen Tornado Westig auf dem Platz wie auch daneben. Denn unschöne Szenen der Gäste drängten die Partie an den Rande eines Spielabbruchs.

von Von Sebastian Reith

, 24.08.2008
A-Liga: Fouls und spucken - unschöne Szenen bei Holzener Sieg

Die erste Halbzeit erinnerte keinesfalls an den 5:0-Sieg der Günther-Elf bei Menden Türk. Chancen waren Mangelware und Holzens Spieler waren viel zu weit weg von ihren Gegenspielern. Erst kurz vor der Pause wäre "Jojo" Farruggio durch gewesen, jedoch pfiff der Schiedsrichter Abseits. "Eine Katastrophe", beurteilte Günther die Fehlentscheidung des Referees. Einsichtig entschied der auf Schiedsrichterball, aber Steffen Kost verzog.

In der zweiten Halbzeit begann Holzen dann endlich, Fußball zu spielen. So kam Verteidiger Nico Städtler gleich zweimal aus der Distanz zum Torschuss. In den letzten 20 Minuten wurde das Spiel hitzig, dem die Unglaubwürdigkeit des Unparteiischen nicht gerade entgegenwirkte. Einem Schubser von Tobias Meinks folgten zahlreiche Fouls. Ausgerechnet in dieser Phase gelangt Kost an den Ball, zieht in den Strafraum und trifft - 1:0.

Handgemenge um Farruggio Was mit einem müden Kick begann, endete in einem Handgemenge. Nachdem Farruggio angespuckt worden war und sein Gegenspieler "Rot" gesehen hatte, ging dieser an der Seitenlinie auf den Holzener los. Das Spiel stand kurz vor dem Abbruch.

Trotzdem: Aufsteiger Holzen ist ohne Gegentor Spitzenreiter, wenn auch mit einem bitteren Nachgeschmack.

Schlagworte: