Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

AH-Fußball: SuS Olfen und FCN früh raus bei der Westfalenmeisterschaft

OLFEN/NORDKIRCHEN Die Fußball-Oldies des FC Nordkirchen und SuS Olfen mussten bei den Westfalenmeisterschaften bereits in der Vorrunde die Segel streichen.

von Ruhr Nachrichten

, 12.08.2008

Ü32 Sus Olfen

Ein Sieg fehlte den Altherrenfußballern des SuS Olfen zum Einzug in die Endrunde. Als Gruppendritter schieden die Schützlinge von Siggi Reinsch in der Vorrunde aus.

Da die SG Coesfeld 06 nicht antrat, spielte die Gruppe C noch mit sieben Mannschaften. Die Partien der Coesfelder wurden für den Gegner gewertet. Zum Auftakt trennten sich die Olfener mit einem torlosen Remis von dem in Bochum beheimateten Club FC Neuruhrort. Gegen den aus Externtal stammenden TuS Almena gewann der SuS Olfen mit 1:0. Torschütze war Michael Krursel. Gegen den Dortmunder Vertreter TuS Bövinghausen landeten die SuSler mit 5:0 den höchsten Sieg. "Jockel" Borkenfeld (3), "Mucki" Bakonic und Christoph Krursel waren am Sieg beteiligt.

Eine 0:1-Niederlage gab es gegen den TuS Willebadessen. Auch gegen den Essener Vertreter SV Holsterhausen unterlag der SuS mit 0:1. Der abschließende 4:0-Sieg gegen TuRa Heiden reichte nicht mehr, um ins Achtelfinale einzuziehen. Hier trafen "Jockel" Borkenfeld (2), Michael Borkenfeld und Christoph Krursel.

SuS Olfen: Dirk Götz, Günter Werner, Christoph Krursel, Werner Maikötter, Franz-Josef Fischer, Uwe Lenz, Ingo Weber, Mario Rast, Michael Krursel, Stefan Krursel, "Mucki" Bakonic, "Jockel" Borkenfeld.

Ü40 FC Nordkirchen

Mit drei Siegen, vier Unentschieden und einer Niederlage erreichte der FCN den vierten Platz in ihrer Vorrundengruppe. Gruppensieger wurde der VfR Wellensieck, gegen den der FC zum Turnierauftakt ein 0:0 erreichte. Es folgten drei weitere Remis, da man zunächst zu sehr auf eigene Torsicherung spielte. Der FC hatte aber noch Chancen, die Endrunde zu erreichen. Vier Siege hätten folgen müssen. Dies schwierige Unterfangen wäre fast noch gelungen.

Es folgten nämlich Erfolge gegen Beckum und Scheidingen. Im entscheidenden Spiel gegen Lipperode fehlte jedoch das Glück. In den ersten fünf Spielminuten scheiterten die Nordkirchener zweimal am Pfosten sowie am gegnerischen Torwart. Der erste Gegenangriff führte durch eine Unaufmerksamkeit in der Abwehr zum 0:1. Danach wurde der nun offensivere FC noch zweimal ausgekontert. Der Traum vom Viertelfinale war ausgeträumt.

Das abschließende Spiel wurde gegen Lage dann noch mit 3:1 gewonnen.

FC Nordkirchen: Ludger Lammers, Bernd Melchers, Markus Lücke, Albert Venneker, Horst Rönnig, Andreas Schneider, Burkhard Schulte, Christoph Heitkamp, Bernd Handrup, Paul Schürmann, Frank Austrup.

Lesen Sie jetzt