Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

AMC gibt beim Slalom Gas

Motorsport: Seriennahe und getunte Autos

05.02.2007

Lünen Am Sonntag (6. 5.) führt der AMC 1927 Lünen im ADAC zum 44. Mal den ADAC-Lippe-Slalom durch. Der Parcours wird wieder auf dem Parkplatz an der Siemensstrasse in Bönen abgesteckt. Ab 9 Uhr wird die Strecke freigegeben. Die Fahrzeuge der Teilnehmer werden in zwei Gruppen aufgeteilt. Es gibt die Kategorie der seriennahen Autos, bei denen nur begrenzt Änderungen an Fahrwerk, Rädern und Auspuffanlage vorgenommen werden dürfen. Diese Gruppe wird, um Chancengleichheit zu erreichen, zusätzlich nach Leistungsgewicht der Autos unterteilt. In der anderen Gruppe tummeln sich die verbesserten Autos. Bei diesen dürfen weitergehende Tuningmaßnahmen vorgenommen werden. Der Renntag beginnt mit den Seriennahen und wird nach der Mittagpause mit den Verbesserten fortgesetzt. Die Aufgabe der Teilnehmer besteht darin, den mit Pylonen abgesteckten Parcours so schnell wie möglich zu durchfahren. Ein Fehler kostet drei Strafsekunden. Der AMC erwartet wieder ein großes Teilnehmerfeld, da die erworbenen Punkte in zwei Pokalserien gewertet werden: Im Lippe-Ems-Slalom und in der Südwestfalen-Trophy. Der ADAC Westfalen West ehrte Gerd Flentje, Vorsitzender des AMC 1927 Lünen im ADAC, mit der silbernen Ehrennadel mit goldenem Adler für besondere Verdienste um den ADAC Westfalen. amc-luenen.de

Lesen Sie jetzt