Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Albert Woyt läuft aufs Treppchen

Leichtathletik

Nur noch wenige Wochen bis zum Münster-Marathon. Kein Wunder also, dass zwei aktuelle Wettkämpfe für die Läufer vom FC Nordkirchen ganz im Zeichen der Vorbereitung standen. Albert Woyt war der einzige, der es aufs Treppchen schaffte.

NORDKIRCHEN

26.08.2010
Albert Woyt läuft aufs Treppchen

Albert Woyt landete in Haltern-Bossendorf auf dem zweiten Platz der Klasse M65.

Traditionell nutzten vier heimische Langstreckenläufer den Waldlauf in Haltern-Bossendorf als letzten Formtest. Auf der landschaftlich reizvollen Strecke durch das ausgedehnte Waldgebiet der Haard schaffte von den vier Startern des FC Nordkirchen nur Albert Woyt den Sprung auf das Siegerpodest seiner Altersklasse. Nach 1:55,09 Stunden musste sich Woyt in der M65 lediglich einem Konkurrenten geschlagen geben. Schnellster Läufer aus Nordkirchen war hingegen Thomas Aldenhövel, der mit der Zeit von 1:33,26 Stunden Rang fünf in der M45 belegte. Genau einen Platz besser war Eduard Philipps in der M50, der für den anspruchsvollen Rundkurs 1:39,36 Stunden benötigte. Unter seinen Möglichkeiten blieb Bernhard Lammers, der das Ziel nach 1:58,25 Stunden erreichte und in der M45 auf Platz 15 kam.

Die zweite Auflage des Halbmarathons in Münster-Hiltrup wählten Christine Jücker-Deifuß und Holger Deifuß zur Formüberprüfung. Nach dem Zieleinlauf waren die beiden heimischen Marathonis weniger mit den Zeiten als mit ihren Platzierungen zufrieden. So gelang Christine Jücker-Deifuß als Dritte in der Altersklasse W40 der Sprung auf das Siegerpodest, was ihr Mann Holger Deifuß als Fünfter der M40 knapp verfehlte. Allerdings unterbot Holger mit 1:29,23 Stunden sein selbst gestecktes Zeitziel, während Christine mit ihrer Zeit von 1:47,57 Stunden überhaupt nicht zufrieden war. An der zwar recht monotonen, nichtsdestotrotz schnellen Pendelstrecke entlang des Dortmund-Ems-Kanals lag es nicht, sondern bei beiden heimischen Sportlern machten sich die zurückliegenden harten Trainingswochen in Form von schweren Beinen bemerkbar. Ein voller Erfolg war hingegen der Volkslauf in Dülmen-Hiddingsel für die Starter aus der Schlossgemeinde. Im Schüler-Rennen über 1,5 km triumphierten die Engels-Schwestern Hannah und Lisa. Während sich Lisa bei diesem Wertungslauf für den Läufer-Cup in 5:49 Minuten überlegen den Sieg bei den C-Schülerinnen sicherte, belegte ihre ältere Schwester mit 6:27 Minuten den zweiten Platz bei den A-Schülerinnen. Einen weiteren Sieg zur positiven FCN-Bilanz steuerte Josef Hagemann (Foto) bei. Über 5 km setzte sich Hagemann mit 19:45 Minuten in der M55 durch.

Lesen Sie jetzt