Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Arminia Ickerns Frauen stehen im Finale

Fußball-Stadtmeisterschaften

CASTROP-RAUXEL Bei der Stadtmeisterschaft im Frauenfußball hat sich Titelverteidiger Arminia Ickern im Halbfinale 3:1 gegen Victoria Habinghorst durchgesetzt. Im Endspiel trifft das Team von Trainerin Monika Leo auf die Spvg Schwerin, die kampflos ins Endspiel einzog.

von Von Christian Püls

, 01.08.2010
Arminia Ickerns Frauen stehen im Finale

Arminia Ickerns Frauen (r.) bezwangen das Team von Victoria Habinghorst.

"Wir waren feldüberlegen", meinte Monika Leo nach der Neuauflage des Vorjahresfinals. Trotz schwerer Beine vom Turnier beim SW Röllinghausen tags zuvor hätte sich ihr Team auf dem Merklinder Kunstrasen gut präsentiert. Heike Baltruschat traf in der zehnten Minute zum 1:0. Zwölf Minuten nach dem Wiederanpfiff erhöhte die 120 Sekunden zuvor eingewechselte Jasmin Maranon auf 2:0. Sabrina Rapke traf zum 3:0. Den Ehrentreffer für Victoria markierte Melina Müller (78.).

Mit der Mannschaftsleistung zeigte sich die Ickerner Übungsleiterin indes deutlich zufriedener als zuletzt beim 16:0 gegen die Turnier-Gastgeberinnen aus Merklinde: "Wir haben schöner gespielt und vor allem nicht so eigensinnig." Als fairer Verlierer präsentierte sich Victorias Trainer Claus Pagenkämper nach dem Spiel: "Der Sieg für die Arminia geht in Ordnung."

Der Fitmacher vom Gänsebusch musste auf ein halbes Dutzend Urlauberinnen in seinem Team verzichten. Ein besonderes Lob hatte Pagenkämper für Torfrau Jessica Meuter parat: "Ohne sie wäre die Niederlage noch höher ausgefallen." Vor dem 2:0 hatte Meuter zwei harte Schüsse aus kurzer Distanz pariert. "Anstatt einzugreifen, haben die anderen zugesehen", sagt der Habinghorster Coach. So kam es zum zweiten Gegentreffer. Der Victoria-Coach haderte allein mit einem nicht gegebenen Elfmeter: "Die Torfrau hat Patricia Strehlau im Strafraum umgehauen, ohne den Ball zu treffen."

Lesen Sie jetzt