Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Ersan Kusakci ist neu beim Lüner SV. Ein Saisonspiel hat der 25-Jährige bereits absolviert. Nun will er mehr. Mario Plechaty will dem Defensivmann aber noch Zeit geben. Hinter Kusakci liegt nämlich eine lange Leidenszeit. In der erhielt er Unterstützung eines Ex-Borussen.

Lünen

, 06.09.2018

Ein bisschen verzweifelt war Ersan Kusakci schon. Vor zwei Jahren. Damals noch in der Türkei. Die Diagnose, die der Fußballer während seines Aufenthalts beim türkischen Zweitligisten Gümüshanespor erhielt, war ernüchternd: Schambeinentzündung. Damit verbunden – eine lange Zwangspause. Ein Horror für den fußballverrückten Kusakci: „Ohne Fußball bin ich durchgedreht“, sagt er heute. Unterstützung erhielt der aktuell in Dortmund lebende Kusakci damals von einem prominenten Fußballer: Pierre-Emerick Aubameyang. Der Ex-Profi von Borussia Dortmund ist bis heute einer der engsten Freunde Kusakcis.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Lesen Sie jetzt