Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Aufatmen beim LSV - Alle Spielerfreigaben liegen vor

Fußball

LÜNEN Aufatmen bei den Fußballern des Lüner SV. Fünf Tage vor dem Start in die erste Bezirksliga-Saison liegt auch für den letzten Neuzugang die Freigabe vor. Der LSV scheint also gerüstet, wenn am Sonntag die neue Bezirksliga-Saison startet.

von Von Bernd Janning

, 10.08.2010
Aufatmen beim LSV - Alle Spielerfreigaben liegen vor

Der Pokalsieg gegen Hombruch (Foto mit dem LSV in der Abwehr vor Torwart Robert Brochtrup) soll für die Rot-Weißen keine Eintagsfliege gewesen sein. Auch in der Meisterschaft soll es erfolgreich weiter gehen.

Montag machte Sportlicher Leiter Günter Högerl für Torwart Mike Piepenburg vom Landesligisten TuS Heven und für Mittelfeldmann Taner Dogan vom Bezirksligisten SC Dorstfeld alles klar. Am Dienstag lag auch die letzte Freigabe, die für Mittelfeldler Amel Mesic vom Bezirksligisten SuS Kaiserau vor. Der Vorstand dürfte damit den Großteil seiner Aufgaben erledigt haben.

Jetzt sind Trainer Christian Hampel und dessen 20-köpfiges Aufgebot gefordert. Am Mittwoch ist trainingsfrei. Donnerstag und Freitag wird noch einmal ab 19 Uhr auf dem Rasen des Wüstenknapps geübt. Bis dahin sollen die Spieler auch aus dem von Hampel vorgeschlagenen Spielerrat (Sascha Bauch, Akin Bayrakli, Hamsa Berro, Oliver Ridder und Ayden Will) ihren Kapitän gewählt haben. Wer steht im Tor? Piepenburg oder Brochtrup?

Der Coach wird dann auch wissen, wer zum Aufgebot des ersten Saison- und Heimspiels am Sonntag gegen den Topfavoriten SV Holzwickede gehört. Steht Neuling Piepenburg im Kasten oder hütet Urgestein Robert Brochtrup weiter das Tor? Dies ist eine Frage, die dann beantwortet sein wird. Holzwickede, einst wie der Lüner SV ein absolutes westfälisches Spitzenteam, verpasste in den letzten beiden Jahren jeweils hinter den Aufsteigern Westfalia Wickede und SV Herben den Aufstieg. Ingo Peter, zwischen 1970 und 1972 Profi bei Borussia Dortmund und seit April 2007 technischer Berater der Holzwickeder, schaute sich Sonntag in Schwansbell den LSV bei dessen 1:0-Erfolg in der 3. Runde des Kreis-Pokals über den Westfalenligisten Hombruch die Lüner an.

Ob er erkannt hat, dass sein SVH in dieser Saison wieder in Sachen Aufstieg scheitern kann, und zwar auch am LSV?

LSV will in der Meisterschaft ein Zeichen setzen Lünens Sportlicher Leiter Högerl: "Wir müssen nach dem Pokal jetzt auch in der Meisterschaft ein Zeichen setzen. Mit einer guten Leistung holen wir auch die Zuschauer zurück, die uns in der letzten Rückrunde nicht mehr treu geblieben sind!"

Heißt kurz und knapp: Holzwickede schlagen, dann beim vom Ex-LSV-Coach Mark Bördeling betreuten SV Südkirchen gewinnen, um dann am dritten Spieltag, an dem der LSV frei hat, die Konkurrenz von der Tabellenspitze zu beobachten.

Lesen Sie jetzt