Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Aufgeregte LippeBaskets vor Duell gegen Schalke

Basketball: WBV-Pokal

David und Goliath heißen am Mittwochabend Sebastian und Trevin, wenn die LippeBaskets Werne auf Schalke 04 im WBV-Pokal aufeinandertreffen. Für den Werner Sebastian Voigt geht es dann gegen einen echten Basketballprofi aus den USA - Trevin Parks spielt für S04 und ab 20 Uhr in der Werner Ballspielhalle.

WERNE

, 18.11.2014
Aufgeregte LippeBaskets vor Duell gegen Schalke

Ein Traum geht in Erfüllung: Wernes Sebastian Voigt (l.) spielt heute gegen Trevin Parks, einen amerikanischen Basketballprofi. In der dritten Runde des WBV-Pokals geht es für die LippeBaskets gegen Parks Team Schalke 04.

WBV-Pokal LippeBaskets Werne - Schalke 04 Mittwoch, 20 Uhr (Ballspielhalle Werne) Im Oktober schaute Sebastian Voigt Trevin Parks noch von der Tribüne aus zu. Mit seinen Oberliga-Teamkameraden Cajus Cramer und Robin Bachhaus von den LippeBaskets war Voigt nach Gelsenkirchen gefahren und hat sich die Heimspiele der Schalker in der 1. Regionalliga gegen die RheinStars Köln (89:93) und den BSV Wulfen (90:82) angeschaut.

Voigt spielt die gleiche Position wie Trevin Parks - Point Guard. Also schaute Voigt bei dem Amerikaner genauer hin. "Wie er sich dem gegnerischen Block entzieht, mit welchen kleinen flinken Bewegungen er agiert und wie vorausschauend er spielt. Das alles war schon beeindruckend." Nun sieht Voigt den Amerikaner Parks wieder - auf dem Court.

Der 18-Jährige Voigt freut sich riesig auf das Duell mit den Schalkern. "Die Nachricht von der Auslosung, dass wir gegen Schalke spielen, hat mich getroffen, wie ein Schlag", sagt Voigt. Und Weiter: "Es ist schon immer ein Traum gewesen, mal gegen einen amerikanischen Profi zu spielen. Parks ist schon ein großes Kaliber."

Eigentlich keine Chance Voigt weiß, dass er mit den LippeBaskets gegen Schalke eigentlich nicht gewinnen kann. Aber darum geht es ihm auch nicht, wenn auf den Court läuft. "Mich packt dann eher der Ehrgeiz, möglichst lange und gut gegen einen so starken Gegner mitzuhalten", sagt er. Und besonders wichtig sei ihm, dass "wir als Team über die vollen 40 Minuten dagegenhalten und kämpfen. Auch wenn wir mit 30 Punkten hintenliegen."

Sein Gegenüber, Trevin Parks, weiß nichts über Sebastian Voigt und wenig über die LippeBaskets. "Ich weiß, dass sie ein paar Ligen unter uns spielen", so der US-Amerikaner, der seit dieser Saison für die Königsblauen aufläuft. In Deutschland fühle er sich gut aufgenommen, seine Mitspieler seien wie eine Familie für ihn.

Mit dem bisherigen Saisonverlauf sei er auch zufrieden, Schalke steht punktgleich mit Tabellenführer Köln und dem Zweiten, UBC Münster, auf Rang drei. "Wir werden jeden Tag besser als Team. Und ich bin auch mit meinen persönlichen Leistungen bisher zufrieden. Aber ich muss noch viel lernen", so Parks.

Beim 81:55-Sieg zuhause gegen Euskirchen verletzte sich Parks zuletzt leicht. Auf die Frage, ob er in Werne spielt, antwortet er: "Es ist nur eine Prellung. Ich werde da sein." Und auf dem Court in Werne Sebastian Voigt begegnen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt