Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Aurandt ärgert Manz bis zum Abbruch

Tennis-Bezirksmeisterschaft

Mit einem blauen Auge ist Oliver Manz in seinem ersten Spiel der Tennis-Bezirksmeisterschaften des Bezirks Südwestfalen davongekommen. Das erste Match des amtierenden Stadtmeisters gegen Yannic Aurandt (TuS Ende) musste wegen Regens abgebrochen werden. Manz stand eigentlich schon mit dem Rücken zur Wand...

SCHWERTE

von Von Michael Dötsch

, 15.08.2010
Aurandt ärgert Manz bis zum Abbruch

Moritz Pinner (re.) nahm die Glückwünsche seines unterlegenen Gegners entgegen.

Manz hatte den ersten Satz mit 3:6 verloren, den zweiten mit 6:3 gewonnen und führt im dritten Satz mit 2:1.

Eine Runde weiter ist dagegen schon Manz´ Teamkollege Christoph Jurisch in der Herren-A-Konkurrenz. Schweiß zu vergießen brauchte „Juri“ für sein Weiterkommen am Samstag jedoch nicht, denn sein Gegner aus Hagen trat gar nicht erst an. Und auch in der Herren-30-Konkurrenz, in der Jurisch ebenfalls am Start ist, trat sein Gegner am Samstag nicht an – im Gegensatz zum Kontrahenten von Moritz Pinner. Dieser hatte jedoch gegen Pinner beim 2:6, 1:6 keine Chance. Bei den Herren B stieg Jonas Alshuth (TC Rot-Weiß) mit einem 6:3, 7:5-Erfolg ins Turnier ein und traf anschließend in seinem Zweitrunden-Match auf Daniel Löffler (TC Hennen). Das Ergebnis – 6:0, 6:0 für Alshuth – ließ an Deutlichkeit nichts zu wünschen übrig. In einem weiteren Spiel der Herren-B-Konkurrenz war das erste Match für Stefan Reccius (TC Hennen) auch schon das letzte. Reccius musste sich 2:6, 0:6 geschlagen geben.

Spannend ging es bei den Herren 50 im Match des Stadtmeisters Silvano Rosa (TSG Westhofen) zu. Rosa verlor in drei Sätzen (4:6, 7:5, 1:6). In einem vereinsinternen Duell des TC Rot-Weiß in dieser Altersklasse gewann Dieter Knittel mit 6:0, 6:2 gegen Ewald Alshuth. Da hatte Uli Luck (TG Westhofen) schon härter zu kämpfen, doch unter dem Strich stand eine 6:7, 6:3, 6:3-Erfolg gegen Karl-Heinz Tschierschwitz (TC Hennen). Dessen Vereinskollege Wilhelm Albert August hatte mit 0:6, 2:6 gegen den Lüdenscheider Rakosi das Nachsehen, der in der zweiten Runde auch Herbert Köhler (TG Westhofen) mit 6:0, 6:0 deklassierte. Bei den Damen 30 geriet Sandra Warnawa (TG Westhofen) bei ihrem Zweisatzsieg (6:0, 6:4) kaum in Gefahr. Sie steht damit bereits im Halbfinale. In zwei vereinsinternen Duellen der TG Westhofen setzten sich bei den Damen 50 Martina Schepers in drei Sätzen (6:3, 1:6, 6:3) gegen Brigitte Michalski sowie Ulrike Köhler-Hueck (6:3, 6:1) gegen Ursula Neumann durch.

Dagegen musste sich Köhler-Hueck im Mixed an der Seite ihres Mannes Herbert Köhler mit 6:7, 1:6 geschlagen geben. Und mit Mona Baltzer/Michael Menden (TC Rot-Weiß) musste ein weiteres Schwerter Mixed-Gespann mit 1:6, 2:6 die Segel streichen. Ebenfalls ausgeschieden sind Claus Kölbl/Peter Warnawa (TG Westhofen), die sich in der Herren-60-Doppelkonkurrenz mit 2:6, 3:6 geschlagen geben mussten. Dagegen konnte sich Eckard Köster an der Seite seines Hemeraner Partners Jürgen Glunkler glatt mit 6:3, 6:0 gegen Manfred Wenniges (TG Westhofen) und Josef Platte durchsetzen. Danach war allerdings Endstation für die beiden, die sich gestern mit 6:7 4:6 geschlagen geben mussten. mid

Lesen Sie jetzt