Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

B-Junioren des SVH feiern Kantersieg

Jugendfußball

Eine deftige Klatsche haben sich die A-Junioren-Fußballer des SV Herbern beim SV Lippstadt abgeholt. Der Tabellendritte der Landesliga machte kurzen Prozess mit dem SVH, der mit 0:8 (0:4) unterging. Die B-Junioren waren in der Bezirksliga ihrerseit mit 7:0 erfolgreich. Die B-Juniorinnen des SVH warten nach dem Aufstieg in die Bezirksliga weiter auf den ersten Punkt.

HERBERN

10.11.2014
B-Junioren des SVH feiern Kantersieg

Die B-Jugend des SV Herbern (gelbes Trikot) liegt weiter auf Platz drei der Bezirksliga.

In Lippstadt ging es aus Herberner Sicht ohnehin lediglich um „Bonuspunkte“, wie Coach Thomas Berndsen sagte. Die Kluft zwischen den beiden Teams ist groß. Lippstadt ist ein Titelaspirant, während es für die Herberner um den Klassenerhalt geht. Und wenn dann noch wichtige Stützen in der Abwehr ausfallen, Adrian Kaminsky musste kurzfristig absagen, dann bekommt der SVH Schwierigkeiten. „So viele Ausfälle können wir in dieser Liga nicht kompensieren. Wir haben uns in Lippstadt auf allen Positionen wie eine Kreisliga-Mannschaft präsentiert“, erklärt Thomas Berndsen, der froh war, dass seine Truppe nicht zweistellig vom Platz gefegt wurde. „Die Möglichkeiten dazu waren da“, sagte er. Jetzt haben die Herberner erstmal drei Wochen spielfrei in der Meisterschaft. Am Samstag, 15. November, spielen sie in Werne um 16 Uhr das Pokalendspiel gegen den SuS Olfen. 

Mühlbrandt - Närdemann, Böcker, Krampe (29. Pulpanek), Heidicker, Höring, Bußkamp, Bentrup (76. Preik), Krieter, Poggenpohl, Klossek

1:0, 2:0 beide Meuter (12., 20.), 3:0 Büse (36.), 4:0 Meuter (44.), 5:0, 6:0 beide Thon (48., 70.), 7:0 Meuter (79.), 8:0 Hansburger (86.)

Für SVH-Coach Matthias Struhkamp war die Partie in Nottuln eine gute Einheit für das Pokalendspiel am kommenden Samstag um 14 Uhr gegen Union Lüdinghausen. „Wir haben nochmal Selbstvertrauen getankt“, sagte er. Zur Pause stand es schon 3:0. Nils Struhkamp eröffnete den Torreigen (13.). Janis Vertgewall (24.) und Jasem Djami (39.) erzielten die weiteren Treffer. Und wer dachte, dass Herbern anschließend einen Gang runterschaltet, der wurde eines besseren belehrt. Stefan (53.) und Johannes Kruckenbaum (62.) sowie ein Eigentor und am Ende erneut Nils Struhkamp (63.) sorgten für den 7:0-Endstand.

Hoppe - Funda (51. Ruhmöller), J. Kruckenbaum, Eickholt (48. Bergmann), Vertgewall (58. Ritz), Lachowicz, Mors, Struhkamp, St. Kruckenbaum, Djami (57. Höring), Sobbe

1:0 Struhkamp (13.), 2:0 Vertgewall (24.), 3:0 Djami (39.), 4:0 St. Kruckenbaum (53.), 5:0 Lücke (59./ET), 6:0 J. Kruckenbaum (62.), 7:0 Struhkamp (63.)

„Auch wenn wir wieder verloren haben, können wir auf diese Leistung aufbauen“, sagt SVH-Trainer Malte Gärtner. Die Herbernerinnen starten stark in die Begegnung, erarbeiteten sich Feldvorteile und hatten in den ersten 20 Minuten einige Ecken – ohne Erfolg. Besser machte es Seppenrade. Erste Ecke, erste Chance, erstes Tor durch Marie Strotmann (25.). Herbern gab sich nicht auf, versuchte alles, um den Ausgleich zu erzielen. Zwei weitere Standards sorgten aber für die 0:3-Niederlage. Carolin Becker (58.) und Nicole Kahlkopf (72.) trafen per Freistoß zum 3:0. TS

Hölscher - Wegmann, Globig, L. Kruckenbaum, Kulzer, M. Kruckenbaum, Hönekop, Beckmann, Brochtrup, Marek, Hüsemann, Meistrell, Mühlenweg, Schlinge

0:1 Strotmann (25.), 0:2 Becker (58.), 0:3 Kahlkopf (72.)

Schlagworte: