Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

BV Brambauer zeigt im Testspiel gegen Bezirksligist Weitmar noch Schwächen

Fußball: Testspiel

Ein starker Gegner offenbarte dem BV Brambauer, an welchen Punkten der Bezirksligist in der Vorbereitung auf die kommende Saison noch arbeiten muss.

BRAMBAUER

, 29.07.2018
BV Brambauer zeigt im Testspiel gegen Bezirksligist Weitmar noch Schwächen

Christian Wantoch von Rekowski (l.) steigerte sich in Halbzeit zwei, war am 2:2 durch Danial Berger beteiligt. © Foto: Günther Goldstein

Fußball-Bezirksligist BV Brambauer hat sein Testspiel am Sonntag mit 2:3 verloren. Gegner war der Bezirksligist SC Weitmar – laut BVB-Trainer Jascha Keller der „stärkste Gegner der Vorbereitung“. Brambauer zeigte über weite Strecken keine gute erste Halbzeit. Der BVB kam zwar durch Arkadi Daunhauer zur ersten großen Möglichkeit der Partie.

Er zielte aus wenigen Metern aber über das Tor (8.). Anschließend erwischte Weitmar den BVB zwei Mal eiskalt. Erst traf Milan Riccardo Sahlmen nach einer schönen Kombination (13.), dann tauchte er bei einer Flanke von rechts frei im BVB-Strafraum auf. Keeper Marcel Schaub war zwar noch dran, aber nicht mehr entscheidend (16.). Bei beiden Gegentoren sah die Innenverteidigung der Schwarz-Roten mit Timo Kollakowski und Neuzugang Patrick Voll nicht gut aus.

Zurückgekehrter Krziwanek erneut mit Problemen

Zu diesem Zeitpunkt stand Christoph Krziwanek schon nicht mehr auf dem Platz. Der gerade erst wieder nach einem Kreuzbandriss zurückgekehrte Flügelspieler war umgeknickt, konnte nicht mehr weiterspielen. „Etwas mit dem Knöchel, wahrscheinlich das Außenband“, vermutete Trainer Jascha Keller. „In der ersten Halbzeit haben wir gemerkt, dass wir Probleme haben mit dem hohen Tempo vom Gegner. Da haben wir uns wirklich schwergetan“, so Keller zu Durchgang eins.

Nach der Pause wurde Brambauer auch durch die Hereinnahme von Stürmer Marvin Schuster besser und fand zur mehr Präzision im Angriffsspiel. Schuster erzielte nach Hereingabe von Daunhauer das 1:2 (58.), 20 Minuten später traf Daniel Berger nach Vorlage von Schuster, der zuvor von Christian Wantoch von Rekowski in Szene gesetzt wurde. Der Neuzugang von Westfalia Wethmar spielte bis zur Pause im Sturmzentrum, wo er etwas in der Luft hing.

„Er hatte heute in der ersten Halbzeit einen sehr schweren Stand. Deshalb habe ich ihn auf links rausgezogen, da hat er es dann sehr ordentlich gemacht“, sagte Keller. Er musste kurz vor Schluss noch das 2:3 durch Julian Przybylak hinnehmen, der im Zentrum freigespielt wurde. „In der zweiten Halbzeit haben wir uns belohnt für die Arbeit und gezeigt, dass wir konditionell auf der Höhe sind, sagte Keller abschließend.

BV Brambauer: Schaub – Krziwanek (J. Stolzenhoff), Kollakowski, Voll (Westrup), Klemt (Schuster)– Köse, Berger – Diekmann, Ehrentraut, Daunhauer – Wantoch von Rekowski
Tore: 0:1 und 0:2 beide Sahlmen (13./16.), 1:2 Schuster (58.). 2:2 Berger (77.), 2:3 Przybylak (90.+1)

Lesen Sie jetzt