Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

BVB II und Osnabrück zum Testspiel in Schwansbell

Fußball: Testspiel

So hochklassigen Fußball hat es in Lünen schon ganz lange nicht mehr gegeben. In der Kampfbahn Schwansbell (Schwansbeller Weg 7a, Lünen, Eintritt: 7 Euro, ermäßigt 5 Euro) treffen am Samstag die Regionalliga-U23 von Borussia Dortmund und Drittligist VfL Osnabrück in einem Testspiel aufeinander.

LÜNEN

, 07.07.2017
BVB II und Osnabrück zum Testspiel in Schwansbell

Im vergangenen Winter testete die Dortmunder U23 um den Lüner Philipp Hanke (r.) gegen Oberligist Schott Mainz auf dem Kunstrasen in Schwansbell. Hanke erzielte Ende Januar den 3:2-Siegtreffer.

Anpfiff ist um 15 Uhr. Der BVB hat die Bedingungen beim Lüner SV in den vergangenen Jahren als regelmäßiger Gast zu schätzen gelernt. Bereits am Dienstag, 11. Juli, wird er wieder mit der U23 in Schwansbell auflaufen. Dann geht es gegen die Westfalenliga-Elf des LSV (18.30 Uhr).

„Die Tore haben gefehlt“

Am Samstag aber bestreiten die Dortmunder zunächst ihr fünftes Testspiel der Vorbereitung. Zuletzt gab es am Mittwoch unter Ausschluss der Öffentlichkeit eine 0:2-Niederlage gegen Drittligist Preußen Münster. Freitagabend trat der BVB nach Redaktionsschluss in einem kurzfristig anberaumten Test gegen Oberligist Hammer SpVg an. „Trotz des Ergebnisses war das ein sehr ordentliches Testspiel meiner Mannschaft“, sagte BVB-II-Trainer Jan Siewert nach der Niederlage gegen Münster.

„Die Tore haben gefehlt. Und am Ende ist Preußen dann ein abgeklärter Drittligist, der uns für unsere Chancenverwertung bestraft hat. Mit der Leistung der Mannschaft bin ich aber insgesamt sehr zufrieden.“ Siewert hatte den Trainerjob beim Vorjahres-Vizemeister im Sommer von Daniel Farke übernommen und hat zwei frühere Lüner um sich: David Solga (Brambauer, LSV) ist nach seinem Karriereende Co-Trainer, Philipp Hanke (Brambauer) weiterhin als Stürmer im Kader.

Auch Drittligist Osnabrück war am Freitagabend noch im Einsatz, Zweitligist St. Pauli trat an der Bremer Brücke an. Am Samstag kommt es für den VfL zum Wiedersehen mit dem Ex-Osnabrücker Massimo Ornatelli, Neuzugang bei der U23 des BVB. Der VfL startet bereits am Freitag, 21. Juli, bei Zweitliga-Absteiger Karlsruher SC in die neue Spielzeit.