Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

BVH Open gingen nur anfangs baden

HOLSTERHAUSEN Es regnete Katzen und Hunde, als Turnierleiter Michael Lachs die 13. Doppel-Open auf der Anlage des BVH Dorsten eröffnen wollte.

BVH Open gingen nur anfangs baden

Karina Geven siegte in der offenen Damenklasse.

Doch und nach und nach hatte der Wettergott ein Einsehen mit den Dorstener Tenniscracks und beschenkte die Aktiven und die zahlreichen Zuschauer mit trockenem Wetter und vereinzelt sogar Sonnenschein. Doch nicht nur die Spieler zeigten hochklassiges Tennis, auch bei der Players Party ging es hoch her. „Wir haben bis in die frühen Morgenstunden gefeiert. Das konnte man einigen Spielern auch am Sonntag anmerken“, freute sich BVH-Pressesprecher Patrick Möller über die gute Resonanz sowohl auf den Plätzen als auch bei der Feier. Trotz der ausgiebigen Party wurde am Finalsonntag auf der Anlage zum Aap sehr gutes Tennis gezeigt. In der offenen Herrenklasse siegten zum ersten Mal Marcel Schröder und Kim Möllers.

Ohne Satzverlust ins Endspiel gekommen, besiegte das Oberliga-Duo des DTC dort die Überraschungsfinalisten Kiermeier/Merkel. Mit 7:5 und 7:5 ging die Partie denkbar knapp aber verdient nach einem absolut hochklassigen Finale vor ca. 100 Zuschauern an die Herren des DTC. Erfreulich aus Sicht des BVH: Gerrit Lüneborg und Andre Bachmann, Spieler der Bezirksklasse-Herrenmannschaft der Holsterhausener, sicherte sich zum ersten Mal in der Geschichte der Doppel-Open den dritten Platz. Bei den Damen setzten sich Geeven/Schulz aus Gelsenkirchen vor Ann-Catherine Lehr und Iris Geyersbach vom TV Feldmark durch.

1. Möllers/Schröder, 2. Kirmeier / Merkel, 3. Bachmann / Lüneborg, 4. Buers / Albert  

1. Wesseling / Wesseling, 2. Hein / Graupner, 3. Jekubczik / Kretschmer, 4.      Puschnig / Höper  

1. Bertz / Schipper, 2. Nabrotzki / Müller, 3. Middendorf / Scholz, 4. Tillmann / Steinke.

1. Diedrichs / Mende, 2. Baumann / Jost, 3.Korten / Bulang, 4.Hartmann / Schuhmann.

1. Geeven / Schulz, 2. Geyersbach / Lehr, 3. Pfänder / Butterweck, 4. Erdmann / Marinell.  

1.Müller / Lehr, 2. Reska / Bautsch, 3.Matena / Höper, 4. Schneiders / Hartmann.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Schwimmen

Schermbecks Shortys in guter Form

Bei ihrem ersten Wettkampf in 2018 zeigten sich 14 Aktive des WSV Schermbeck beim Shortyschwimmen des SV Delphin Dorsten in guter Form. Die Schwimmer im Alter von 8 bis 12 Jahren sicherten sich im Wulfener Freizeitbad zahlreiche Medaillenplätze und viele persönliche Bestzeiten.mehr...

Fußball

„Ich fühl mich pudelwohl“

SCHERMBECK chermbecks Trainer Thomas Falkowski zieht ein positives Fazit seiner bisherigen Zeit beim SVS. Momentan plagen ihn aber Personalsorgen.mehr...

Basketball

BG will ihr Publikum verwöhnen

DORSTEN Die BG Dorsten hat noch drei Heimspiele. Das Erste gegen Kamp-Lintfort scheint das Leichteste zu sein, doch die Dorstener kränkeln gerade.mehr...

Handball

Schermbecker Teams haben Personalsorgen

SCHERMBECK / DORSTEN Beide Herren-Teams des SV Schermbeck haben an diesem Wochenende Personalprobleme. Die Spielerinnen des VfL Dorsten dürfen sich keine typische Sonntagsleistung erlauben.mehr...