Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Barbara Kipp: Bronze im Fühlinger See

WERNE Freiwasserschwimmen im Fühlinger See bei Köln - das hört sich gut an, auch wenn es sich dabei um die NRW-Meisterschaften handelt. Als Barbara Kipp dann kurz vor dem Massenstart in das 20 Grad kühle Wasser stand, kamen bei der Werner Sportlerin doch leichte Zweifel auf. "Was mach ich hier, warm tue ich mir das überhaupt an?", fragte sie sich.

von Von Heinz Overmann

, 26.08.2008
Barbara Kipp: Bronze im Fühlinger See

Barbara Kipp (r.) auf dem Treppchen und mit der Bronzemedaille für den dritten Platz.

Fünf Kilometer mussten zurückgelegt werden, angelegt auf einer Regattastrecke und in Rechteckform. "Erst der Massenstart wie beim Triathlon, dann die fehlende Orientierung - da bekam ich erst keine vernünftige Atmung auf die Reihe", erinnert sich Barbara Kipp an die ersten Meter im Fühlinger See.

Auch die letzten tausend Meter waren kein Zuckerschlecken. "Man wurde kalt und bekam die Kälte auch nicht mehr weg." Immerhin schaffte die Wernerin, die erstmals an so einem Wettkampf teilnahm, die fünf Kilometer in einer Klassezeit. Bei 1:39:40 Stunde blieb die Uhr stehen, das reichte für den dritten Platz in der Altersklasse 40. "Damit hatte ich niemals gerechnet", freute sich die Wernerin über den unerwarteten Erfolg und weiß heute schon: "Im nächsten Jahr bin ich wieder dabei".