Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Basketball: "Leichte Spiele gibt es für uns nicht"

SCHWERTE Die Papierform weist die Basketballer der Schwerter Turnerschaft für das Heimspiel am Sonntag (18. November) um 18 Uhr in der Gänsewinkel-Sporthalle als glasklaren Favoriten aus, denn die Schwerter erwarten mit der Zweitvertretung des SC Aplerbeck das punktlose Tabellenschlusslicht.

von Von Michael Dötsch

, 16.11.2007
Basketball: "Leichte Spiele gibt es für uns nicht"

Fabrizio Gerken und die Schwerter TS erwarten am Sonntag den Tabellenletzten in der Gänsewinkel-Halle.

Ein leichtes Spiel also für die Turnerschaft? Trainer Klaus Tschorn widerspricht: "Leichte Spiele gibt es für uns in dieser Liga nicht", so der Coach. zudem weiß Tschorn zu berichten, dass die Aplerbecker einen regionalliga-erfahrenen Routinier "ausgegraben" hätten, der der Mannschaft einen Leistungsschub geben soll.

Trotzdem sagt Tschorn, dass er guten Mutes sei, dass die beiden Punkte in Schwerte bleiben. Er hat die Aplerbecker beobachten können. Sein diplomatisches, aber doch vielsagendes Urteil: "Sie haben mich nicht in allen Bereichen überzeugt."

Das hört sich doch so an, als sollten die Schwerter in der Lage den Gegner in Schach halten zu können - zumal sie nahezu in Bestbesetzung antreten können. Neben Carsten Berger, der wegen eines Bänderrisses ja schon länger ausfällt, setzte Tschorn gestern nur hinter den Einsatz des grippegeschwächten Tobias Priggemeier ein Fragezeichen.

Lesen Sie jetzt