Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Leichtathletik: "Westfälische" der Jugend

Benjamin Bablich wird Fünfter im Hürdensprint

SCHWERTE Benjamin Bablich hat am Sonntag bei den Westfälischen Jugendmeisterschaften im Stadion Rote Erde in Dortmund bewiesen, dass viel Potential in ihm steckt. Über 110 Meter Hürden belegte Bablich einen respektablen fünften Platz. Respektabel vor allem, weil es für den U18-Athleten eine ganz besondere Hürdensaison ist.

Benjamin Bablich wird Fünfter im Hürdensprint

Benjamin Bablich zeigte bei den "Westfälischen", welches Hürden-Potenzial in ihm steckt.

Es ist die erste Hürdensaison für den U18-Athleten Benjamin Bablich! Das hob auch Rainer Buchholz, Trainer der LG Schwerte/Westhofen, hervor. 16,19 Sekunden lief der Hürdenneuling im Finale nach 16,29 Sekunden im Vorlauf. Buchholz sieht trotz des Achtungserfolges noch Luft nach oben: „Benjamin ist von der Hürdentechnik her gut, aber er springt noch über die Hürde und sprintet nicht darüber. Das passt noch nicht so, aber ich sehe großes Potenzial.“

Immerhin war Bablich schnellster Läufer seines Jahrgangs 1999 – nur Altjahrgänge (1998) hatten sich vor ihm eingereiht. Das mit 24,33 Sekunden etwas missglückte 200-Meter-Rennen, aus dem Rang 14 resultierte, war auch der Innenbahn geschuldet.

Für die SG Eintracht Ergste legte Laurids Koster in 2:02,52 Sekunden ein starkes 800-Meter-Rennen bei der U20 hin. Er belohnte sich mit einer Bestzeit. „Wir sind von 2:07 Minuten gekommen und Laurids war letzte Woche noch auf Klassenfahrt und konnte nicht trainieren“, lobte Trainer Peter Matzerath. In der Gesamtabrechnung wurde Koster Siebter – und kann damit zufrieden sein.

Bei der weiblichen Jugend U18 quälte sich die Ergsterin Jule Ohlenforst auf Rang sechs über 400 Meter. Hinten raus fehlte die Kraft, um schneller als 62,55 Sekunden zu laufen. Mit dieser Zeit war sie weniger zufrieden als Michelle Jürgens von der LG. Jürgens war mit ihren 64,09 Sekunden happy.

Ärgerlich jedoch: Schon am Samstag hatte Jürgens trotz Bestzeit über die 400 Meter Hürden (73,04 sek) Rang neun belegt - und damit eben jene Platzierung, die nicht mit einer Urkunde belohnt wird. „Durch die 400 Meter Hürden hatte Michelle etwas schwere Beine, aber ich bin sehr zufrieden. Letztlich hat sie ihre Zeiten gesteigert“, sagte Trainer Buchholz. Im Kugelstoßen reichten 9,40 Meter für Jürgens zum 20. Platz.

SCHWERTE Wenn der Fußball- und Leichtathletikverband Westfalen (FLVW) seine Bestenlisten herausgibt, sind die Leichtathleten gespannt, wie sie im Jahresranking abgeschnitten haben. Auch diesmal sind wieder Sportler der LG Schwerte und der SG Eintracht Ergste dabei.mehr...

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Starke Konkurrenz

Sommer kämpft um Bob-Anschieber-Platz

SCHWERTE Im Sommer hatte Bob-Anschieber Matthias Sommer noch ein klares Reiseziel für dieses Jahr: Lanzarote. Allerdings nicht zur Entspannung. Nein, die Reise ins Trainingslager würde nämlich gleichbedeutend für die Teilnahme an der ersten Weltcup-Hälfte sein. Sommer war auf der Kanarischen Insel.mehr...

Kellerduell zwischen Iserlohn und Straubing

Eishockey-Fans lassen die Rote Laterne wandern

ISERLOHN Die Rote Laterne ist das gefürchtete Abstiegs-Symbol im Sport. Was für die meisten Fans eine ernste Angelegenheit ist, haben die Anhänger der Iserlohn Roosters und der Straubing Tigers in der Deutschen Eishockey Liga zu einem unterhaltsamen Spiel am Rande des Kellerduells ihrer beiden abstiegsbedrohten Teams gemacht.mehr...

Fragen und Antworten

Kai Henning: „Ganz schnell abhaken“

SCHWERTE 20:37 – die Höhe der Niederlage, die die HSG Schwerte/Westhofen gegen Spitzenreiter Hombruch schlucken musste, war ziemlich heftig. Wir versuchen zu klären, wie es für die Schwerter Landesliga-Handballer zu einer Heimpleite dieser Größenordnung kommen konnte.mehr...

Beachvolleyball: Deutsche Meisterschaft

Schwerterin Hoja gegen die Olympiasiegerinnen

SCHWERTE Es geht los. Anna Hoja erfüllt sich mit ihrer Partnerin Steffi Hüttermann in den nächsten Tagen ihren Traum. Das Beachvolleyball-Duo spielt bei den Deutschen Meisterschaften am Timmendorfer Strand und trifft dabei sogar auf das Olympia-Siegerinnen-Duo bestehend aus Laura Ludwig und Kira Walkenhorst.mehr...

Fußball: Landesliga

Drei Heimspiele, nur ein Punkt: Hennen schiebt Frust

SCHWERTE Drei Heimspiele zum Auftakt, aber nur ein magerer Punkt – der Saisonstart für den SC Hennen verlief eher frustrierend. Zumal bei der 1:2-Schlappe gegen den SV Hüsten 09 auch noch der junge Brasilianer Daniel Neres in der Nachspielzeit „Rot“ sah.mehr...

Futsal: Regionalliga

Holzpfosten gehen als Wundertüte in die Saison

SCHWERTE Mit einem Auswärtsspiel beim SC Aachen beginnt am kommenden Samstag für das Team von Holzpfosten Schwerte 05 die Saison 2017/18 der Futsalliga West. Spielertrainer Stephan Kleine spricht im Interview vor dem Saisonstart über die personellen Veränderungen und die Chancen seiner Mannschaft.mehr...