Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Bezirkliga: Wacker empfängt einen Aufsteiger

CASTROP-RAUXEL Auf dem Papier sieht die Aufgabe für Sonntag (31. August) denkbar leicht aus: Der Bezirksligist SV Wacker Obercastrop, nach zwei Siegen aus zwei Spielen auf Platz zwei rangierend, empfängt den Tabellenletzten TuS Rahm. Der Aufsteiger aus Dortmund hat bislang noch kein Tor erzielt und beide Partien in der laufenden Saison verloren.

von Von Jörg Laumann

, 29.08.2008
Bezirkliga: Wacker empfängt einen Aufsteiger

Obercastrops Trainer Uwe Esser warnt vor Leichtfertigkeit.

Doch Obercastrops Uwe Esser ist generell kein Trainer, der einen Gegner auf die leichte Schulter nehmen würde. "Rahm ist angeschlagen und will sicherlich den absoluten Fehlstart in die neue Saison vermeiden", sagt der Coach. "Das wird garantiert kein leichtes Spiel für uns, zumal der Gegner absolut nichts zu verlieren hat."

Hinzu kommt, dass Esser am vergangenen Wochenende trotz des 2:1-Siegs beim TuS Eichlinghofen mit dem Auftritt seiner Schützlinge alles andere als zufrieden war. Unter der Woche hat er den Spielern in Einzelgesprächen noch einmal seine Sicht der Dinge erläutert. "Wir waren dabei nicht immer einer Meinung", berichtet Esser, "ich bleibe aber bei meiner Einschätzung, dass die Leistung in der zweiten Halbzeit unterirdisch war." Drei Punkte behalten Grundsätzlich ist der Trainer für das Wochenende dennoch optimistisch: Er gehe davon aus, dass sein Team nicht noch einmal einen solchen Auftritt abliefern werde. "Wir wollen die drei Punkte natürlich bei uns behalten", lautet die eindeutige Devise.

In der Offensive muss der Wacker-Trainer gegen Rahm auf den verletzten Maurice Ottberg verzichten, der in Eichlinghofen an der Vorbereitung beider Treffer beteiligt war. Für ihn kehrt voraussichtlich Daniel Doering ins Team zurück, der zuletzt von Esser nicht mehr berücksichtigt worden war.

Lesen Sie jetzt