Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Bezirksliga 11: Union will siegen und dann feiern

KREISGEBIET Das Spiel Union Lüdinghausen gegen SuS Legden wurde auf Samstag (30. August) vorgezogen. Fortuna Seppenrade empfängt Coesfeld zu Hause.

von Von Heinz Krampe

, 29.08.2008
Bezirksliga 11: Union will siegen und dann feiern

SuS Legden - U. Lüdinghausen

"Erst siegen, dann feiern", lautet das Ziel der Mannschaft von Trainer Uli Leifken. Wegen des Gala-Abends zum 100jährigen Bestehen von Union Lüdinghausen wurde das Spiel in Legden auf Samstag (Anstoß: 17.45 Uhr) vorgezogen. Drei Punkte sollen für die nötige Stimmung sorgen. Legden ist gegen Unions letzten Gegner Osterwick mit 3:2 gestartet und trennte sich 0:0 vom FC Epe. "Nach dem ersten Auswärtserfolg wollen wir auch von der zweiten Reise siegreich zurückkehren und in der Tabelle einen Schritt nach oben machen", gibt Uli Leifken die Zielsetzung bekannt. Die Partie in Legden soll offensiv angegangen werden. Der Union-Coach kann mit dem gleichen Personal wie vor einer Woche in Osterwick in die Partie gehen.

Fort. Seppenrade - Coesfeld

Folgt der Sensation in Billerbeck eine weitere? Jedenfalls ist das der Wunsch und Ziel von Seppenrades Trainer Marco Habicht. "Das sind schon mal sechs Punkte gegen den Abstieg", freut sich der Seppenrader Coach über die zwei Siege zum Auftakt. Er setzt weiter auf die Euphorie, die es möglich machen könnte, auch gegen Coesfeld erfolgreich abzuschneiden. Immerhin hat Habicht die Gäste, die 3:2 in Buldern gestartet sind und 2:0 gegen Gronau gewannen, wie Billerbeck auf der Meisterschaftsrechnung. "Da müssen mindestens 100 Prozent abgerufen werden um eine Chance zu haben", befürchtet er. Sein Kader ändert sich nicht, da sich von sechs Ausfällen noch keiner zurückgemeldet hat.

Lesen Sie jetzt