Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Bezirksliga: Dreier will den Dreier haben

HERBERN Nach rund drei Monaten Fußballpause geht es endlich wieder los. Am Sonntag (17. august) beginnt der SV Herbern eine Saison, die mit dem Aufstieg in die Landesliga enden soll. Erster Gast an der Werner Straße ist gleich ein Unbekannter - Aufsteiger ATC Lünen-Brambauer.

von Von Lenneke Lenfers-Lücker

, 15.08.2008

"Sie werden bestimmt die Aufstiegseuphorie mit in die ersten Spiele nehmen", ist sich SVH-Coach Ralf Dreier  sicher. Auch die Vorbereitung der Lüner war sehr erfolgreich. Bis auf eine Niederlage fuhr das Team nur Siege ein. "Sie habe eine gute Offensive, doch ich habe gehört, dass sie anfällig in der Defensive sind", sieht Dreier Chancen für sein Team.

Auch die Herberner Vorbereitung für die neue Spielzeit war weitest gehend positiv. Der Gewinn des Nordlippe-Cups und das Erreichen des Kreispokalhalbfinals werten die Bilanz auf. "Natürlich gibt es auch negative Ergebnisse, die aber mit der Vorbereitung und der Intensität der Trainingseinheiten zusammenhängen", zeigt er sich gelassen. Keine Personalsorgen beim SVH

Im ersten Spiel will das Team jetzt ein Erfolgserlebnis. "Dafür kämpfen wir, denn darauf haben wir in der Vorbereitung hingearbeitet." Die Euphorie eines Sieges ließe sich dann von Spiel zu Spiel weiter tragen. Personell kann der Trainer aus dem Vollen schöpfen und so ist man in Herbern zuversichtlich, dass es mit einem Dreier klappt.

"Das wird für uns eine schwere Aufgabe. Aber wir haben nichts zu verlieren. Herben hat gute Fußballer, die attraktiv spielen. Das haben wir aber auch!" blickt ATC-Trainer Holger Gehrmann nach vorn. Der Coach ist froh, dass sein Team die Generalprobe beim A-Ligisten BW Alstedde mit 1:2 verlor. Gehrmann: "Das war wieder die alte ATC-Arroganz. Da war die Niederlage zur rechten Zeit! Aber insgesamt haben wir uns gut vorbereitet. Es ist niemand verletzt, alle sind spielberechtigt!" so der Coach weiter.