Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Bezirksliga: SuS Merklinde schlägt Dorstfeld 2:1 - spätes Siegtor

CASTROP-RAUXEL Die einen sind gerade wieder aufgestiegen, die anderen steigen erneut als Geheimfavorit in die Liga ein: Umso überraschender kommt da der 2:1 (1:0) Sieg des SuS Merklinde gegen den SC Dorstfeld.

von Von Jürgen Weiß

, 24.08.2008
Bezirksliga: SuS Merklinde schlägt Dorstfeld 2:1 - spätes Siegtor

Bleiben auf der Erfolgsspur: Der SuS Merklinde um Emil Durmis, Benjamin Jakob und Nico Kresic (v.l.).

Die Mannen aus dem Castrop-Rauxeler Süden haben sich somit mit dem zweiten Saisonsieg gemütlich in ihrem "alten" Wohnzimmer, in dem sie bis zum Abstieg über 30 Jahre spielten, eingerichtet. Völlig verdient. Gespielt wurde in Lütgendortmund, weil Heimplatz "Am Bummelberg", nach dem Jahrhundertregen vor wenigen Wochen, einen Totalschaden erlitt (RN vom 23.8.).

Und den ersten sportlichen "Schaden" richtete das Team um Spielertrainer Toni Kotziampassis den Dorstfeldern an. Simon Kwasniok und Holger Reichow sorgten für die Vorarbeit. Nico Kresic (Foto) düpiert anschließend den gegnerischen Torwart mit einem Heber zum 1:0 (14.). Die favorisierten Dortmunder sichtlich geschockt. Vor allem, weil der Aufsteiger weiterhin nach vorne spielte. Reichow verpasste mit einem Schuss nach Vorarbeit von Kresic das 2:0. Das Manko der Vorwoche setzte sich weiter fort. Der Sportliche Leiter Martin Broll: "Wir vergeben noch zu viele Chancen."

Überraschend großes Selbstbewusstsein Trotzdem war es schon überraschend, mit welchem Selbstbewusstsein die Merklinder weiter nach vorne spielten. Selbst der schlechte Untergrund (Broll: "Damit hatten beide zu kämpfen"), behinderten den Sturmlauf der Gäste nicht. Hinten organisierte Kotziampassis seine Abwehr, im Mittelfeld herrschte kollektive Überlegenheit. Im Sturm sorgten "Kresic und Co." dafür, dass Dorstfeld von einer Verlegenheit in die andere stürzte.

Und doch plötzlich der Ausgleich. Broll: "Bis dahin hatten die erst einmal aufs Tor geschossen: 1:1 nach 76 Minuten. Merklinde war jedoch nicht zu stoppen. Jede Menge Chancen sorgten schließlich dafür, dass in jeder Minute, den mitgereisten Zuschauern der Jubel auf den Lippen lag. Die konnten ihre Freude tatsächlich herauslassen. André Trottenberg bringt einen Freistoß kraftvoll vor das Gastgebertor und Benjamin Jakob (85.) war es, der den Ball zum 2:1 über die Linie köpfte.

TEAM UND TORE

Kulina, Lönser, Ott, Kwasniok, Ivancic, Reichow (65. Podschwatke), Jakob, Durmis (75. Ademi), Kresic (85. Mazza), Trottenberg, Kotziampassis.

0:1 (14.) Kresic, 1:1 (76.), 1:2 (85.) Jakob.

Lesen Sie jetzt