Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Bezirksliga-Trio sorgt beim VfL für gemischte Gefühle

Jugendfußball

Gemischte Gefühle erzeugt das Abschneiden der drei Bezirksliga-Jugendmannschaften bei den Verantwortlichen des VfL Schwerte. Während die A- und C-Junioren den Klassenerhalt sicherten, muss die B-Jugend nach dem Aufstieg im letzten Jahr sofort in die Sonderklasse zurück.

Schwerte

von Von Heinz-F. Schütte

, 17.06.2012
Bezirksliga-Trio sorgt beim VfL für gemischte Gefühle

Vincent Vögler (re.) machte alle Spiele der VfL-A-Jugend in der Bezirksliga-Saison 2011/12 mit.

Das Trainergespann mit Detlef und Tim Murawski sowie Martin Neumann hatte mit großen personellen Problemen zu kämpfen. Einige Akteure wurden aus disziplinarischen Gründen suspendiert, andere fielen aus Verletzungsgründen längerfristig aus. Die Schwächen des Team lagen eindeutig im Angriff mit nur 14 geschossenen Toren. Vier davon erzielte Jannis Kassel als bester Schütze. Torwart Niklas Kipp und Kapitän Nico Neumann machten alle Spiele mit und waren auch bei der Trainingsbeteiligung neben Dustin Schütte die eifrigsten.Zufrieden mit der Trainingsbeteiligung Eine schwierige Saison hatte man den C-Junioren des VfL vorhergesagt, doch am Ende schafften sie doch recht souverän den Klassenerhalt. Alle Begegnungen mitgemacht haben Lars Maron, Denis Dittrich und Yannik Ostermann. Bester Torschütze mit 17 Treffern wurde Lars Maron. Mit der Trainingsbeteiligung waren die Trainer Ercan Abanuz und Thomas Heise zufrieden. Den A-Junioren durfte man zutrauen, oben mitzuspielen. Doch in einer sehr ausgeglichenen Liga war es bis zum Ende eng. Erst im vorletzten Saisonspiel sicherten die Blau-Weißen mit einem 6:1-Erfolg in Schwerin endgültig den Klassenerhalt. Trainer Ingo Meyer stellte heraus, dass mit Kapitän Florian Bartel sowie Vincent Vögler und den Zwillingsbrüdern Patrick und Tobias Malek vier Akteure alle Spiele mitgemacht haben. Mit 14 Toren war Luis Pothmann der beste Schütze.