Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Bochumer Kletterpartie schafft Sieberg

Radsport

CASTROP-RAUXEL. Zweiter war der Castroper Radprofi Marcel Sieberg (Team HTC-Columbia) schon beim "Sparkassen-Giro" in Bochum, Dritter auch. Die 13. Auflage seines Heimrennens endete für den 28-jährigen Europastädter indes vorzeitig.

von Von Carsten Loos

, 09.08.2010
Bochumer Kletterpartie schafft Sieberg

Marcel Sieberg.

In der vorletzten Runde des Rennens in der Nachbarstadt, auf dem 15-km-Kurs zwischen Südring und Kemnader See, nämlich wurde er ebenso wie ein Großteil der 130 Fahrer aus dem Rennen genommen. Inzwischen hatte sich vorne eine 40-köpfige Spitzengruppe abgesetzt und fast neun Minuten Vorsprung heraus gefahren. Nach einer kurzen Nacht, nur drei Stunden Schlaf und einem Flug um 6 Uhr morgens vom Schlusstag der Polen-Rundfahrt zurück aus Krakau hatte Wilhelm Sieberg gleich gesehen, dass es seinem Sohn schlecht geht. Und nach der ersten Kletterpartie hinauf aus dem Ruhrtal nach Stiepel wusste Vater Sieberg: "Das wird heute nichts für Marcel." Sieger des "Sparkassen-Giro" wurde Niki Terpstra (Niederlande) vom Team Milram mit zehn Sekunden Vorsprung vor dem Knadier Guillaume Boivin (CSM) und Siebergs Teamkameraden André Greipel (Hürth).

Lesen Sie jetzt