Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Co-Trainer fliegt mit Rafael Nadal nach Ibiza

Sportgeschichten

Ein Co-Trainer eines Fußball-Bezirksligisten saß mit Tennisstar Rafael Nadal im Flieger nach Ibiza. Ein Handball-Torwart brachte indes zum Auswärtsspiel seinen Ausstand mit.

Castrop-Rauxel

, 23.07.2018
Co-Trainer fliegt mit Rafael Nadal nach Ibiza

Marco Taschke (r.), Co-Trainer des Fußball-Bezirksligisten SG Castrop, saß mit dem spanischen Tennisstar Rafael Nadal (2.v.l.) in einem Flieger nach Ibiza.

Jan Christopher Brauckmann, lange Zeit verletzter Fußballspieler der Spvg Schwerin, hat in der abgelaufenen Saison den Cheftrainer in Doppelfunktion der Senioren und A-Junioren, Marco Gruszka, bei der Jugend als Co-Trainer unterstützt. Damit ist es jetzt vorbei. Gruszka trainiert wieder nur die Herren, „Co“ Brauckmann ist nur noch als Zuschauer dabei. Auf die Frage des Reporters, ob er denn weiter bei der A-Jugend, die ja in die Bezirksliga aufsteigt, als Co-Coach fungieren würde, antwortete der Schweriner: „Man soll aufhören, wenn es am schönsten ist.“

Marco Taschke, Co-Trainer des Fußball-Bezirksligisten SG Castrop, flog in der vergangenen Woche gemeinsam mit dem spanischen Tennisstar Rafael Nadal von Mallorca nach Ibiza. Drei Tage zuvor war der Spanier bei Wimbledon im Halbfinale an Novak Djokovic gescheitert und erholte sich nun in der Heimat. Nadal, der „Stier aus Manacor“, stammt nämlich von der Urlaubsinsel Mallorca. Nach der Landung auf Ibiza durfte natürlich das gemeinsame Foto nicht fehlen. Den Ablauf schilderte Marco Taschke wie folgt: „Er wollte unbedingt ein Bild mit uns machen.“

Klaus Musielak, früherer Merklinder und heutiger Torwarttrainer des Fußball-Bezirksligisten Spvg Schwerin, war verwundert über die unpassenden roten Stutzen am Sonntag bei den Gegenspielern des DSC Wanne II zu deren Vereinsfarben in Schwarz und Gelb. Musielak mutmaßte: „Soll das in Anlehnung an die Nationalfarben Schwarz-Rot-Gold sein?“ Die Erklärung war eine andere. Da die Hausherren zu ihren blau-gelben Shirts in gelben Stutzen antraten, mussten die Gäste wohl auf Anweisung des Schiedsrichters eine andere Farbe wählen – ob sie farblich passte oder nicht.

Co-Trainer fliegt mit Rafael Nadal nach Ibiza

Im Mai wurde André Weinert von dem Vorsitzenden der HSG Rauxel-Schwerin, Karl Schiemann, verabschiedet. © Volker Engel

André Weinert, langjähriger Torwart der Bezirksliga-Handballer der HSG Rauxel-Schwerin, hat den Verein nach der vergangenen Saison verlassen und ist zum SV Westerholt zurückgekehrt. Mit der zweiten Mannschaft der Hertener lief er am Sonntagnachmittag zum Testspiel bei seinen ehemaligen Mannschaftskameraden auf. Dabei konnten sich die Rauxeler nicht nur über einen 32:21-Sieg freuen, sondern auch über Weinerts Beitrag zur Bier-Versorgung. „André hat seine Ausstandskiste mitgebracht“, berichtete HSG-Trainer Sebastian Clausen.

Martin Kapitza, Stürmer der Spvg Schwerin, wurde in der Schweriner Offensive bei den Spielen in Horsthausen am Freitag und Sonntag schmerzlich vermisst. Doch der Torjäger war nicht verletzt oder gesperrt. Der tanzte statt durch die gegnerischen Abwehrreihen mit Torwart Paul Meschkis, vielen anderen Kickern aus Castrop-Rauxeler Vereinen und rund 80.000 Besuchern beim Musikfestival „Parookaville“ in Weeze. Und im Gegensatz zu früheren Jahren, als Autos auf den häufig durch Dauerregen durchgeweichten matschigen Parkplatzfeldern nur mit Traktoren herausgezogen werden konnten, herrschte bei brütender Hitze diesmal bei der Versorgung sogar Wasserknappheit.

Lesen Sie jetzt

WhatsApp-Nachrichten für Castrop-Rauxel

Kostenloser Service der Ruhr Nachrichten

Zehntausende Menschen in Castrop-Rauxel nutzen WhatsApp. In der beliebten App gibt es jetzt auch die Nachrichten der Ruhr Nachrichten: täglich das Wichtigste der Europastadt. Hier können Sie sich für

Lesen Sie jetzt