Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Tanzen

"Dancing Rebels" vor dem Aufstieg

SCHERMBECK Nur eine Woche nach den Turnieren der Sportfreunde Rhade in Dorsten ist der TC GW Schermbeck am Samstag und Sonntag Gastgeber von insgesamt drei Jazz- and Modern-Dance-Turnieren. Höhepunkt ist der Wettbewerb der 2. Bundesliga Nord-Ost/West am Samstag.

"Dancing Rebels" vor dem Aufstieg

<p>Die "Dancing Rebels" liegen klar auf Aufstiegskurs. <p></p> Pieper</p>

Ab 17 Uhr geht es in der Halle an der Erler Straße im letzten Saisonturnier um den Aufstieg in die 1. Bundesliga und das Ticket für die Deutschen Meisterschaften. Für die "Dancing Rebels" des TC Grün-Weiß könnte das Heimturnier zu einem Triumphzug werden. Denn die Formation um Trainer Sebastian Spahn liegt derzeit unangefochten an der Tabellenspitze. Bei den ersten drei Turnieren in Hilden, Berlin und Hamburg standen die Schermbeckerinnen immer ganz oben auf dem Treppchen. Nach einer kuriosen Wertung zu Beginn mit einer Sieben und einer Vier verirrte sich zuletzt nur jeweils eine Zwei in die Wertung der Jury.Die Fans begeistern Mit ihrer Choreografie "I question mark" zur Musik von Wade Robson wollen Linda Andres, Sarah Beckmann, Ysabel Benecken, Vivien Bicker, Maren Hegerring, Miriam Hötting, Lisa Klingelhöfer, Lina Maidhof, Judith Pollmann, Lea Quabeck sowie Carolin und Nina Schulte-Loh ihre Fans begeistern. Das gleiche Ziel verfolgt auch die Schermbecker Formation "Calidez", die am Sonntag ab 13 Uhr in der Kinderliga West II zum letzten Turnier der Saison antritt. Nach zwei vierten Plätzen in Borgentreich und Haltern und dem dritten Rang in Drensteinfurt möchten die Tänzerinnen und die Trainerinnen Judith Pollmann und Annika Friedrich noch einmal aufs Treppchen. Um die Meisterschaft geht es dagegen für die Formation "Emosie" des TSZ Royal Wulfen. Nach zwei zweiten Plätzen und dem Sieg beim Turnier in Haltern liegen die Wulfenerinnen vor dem letzten Wettkampf mit zwei Punkten Vorsprung auf die Formationen aus Drensteinfurt und Warendorf an der Spitze der Kinderliga.Wiederholung geplant Den Abschluss des Wochenendes bildet das letzte Turnier der Verbandsliga West III ab 15 Uhr. Nach einem verpatzten Auftakt mit Rang acht in Borgholzhausen hat sich die Schermbecker Formation "Avalanche" bei den letzten beiden Turnieren nach vorne gekämpft. Dem zweiten Platz in Borgentreich folgte am vergangenen Sonntag der Sieg in Drensteinfurt - allerdings mit kuriosen Wertungen: Neben drei Einsen zogen die Wertungsrichter auch zwei Fünfen. Trainer Sebastian Spahn sieht gute Chancen, dass seine Formation vor heimischen Publikum erneut gewinnen kann. Damit wäre dann auch Platz zwei in der Abschlusstabelle gesichert.

 

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Nele Hatschek feiert ihren größten nationalen Squash-Triumph

Im kleinen Finale das Spiel gedreht

Dorsten Nele Hatschek hat bei den Deutschen Meisterschaften ihren größten Erfolg auf nationaler Ebene gefeiert. Dabei waren die Vorzeichen nicht optimal.mehr...

Schwimmen

Zwischen Startblock und Klappstuhl

WULFEN / DORSTEN Beim 26. Shortyschwimmen des SV Delphin Dorsten blieb im Freizeitbad Wulfen am Sonntag wieder mal kein Zentimeter ungenutzt.mehr...

Tanzen

Alter Hase TSZ hat die Trend-Igel im Griff

WULFEN Das Tanz-Sport-Zentrum Royal Wulfen präsentierte am Sonntag seine Jazz- und Modern-Dance-Formationen. In der Petrinumhalle war die Vorfreude auf die Saison greifbar.mehr...

Fußball

SV Hardt geht in Borken unter

HARDT Klassischer Fehlstart für den SV Dorsten-Hardt: Nach einer 0:6-Pleite bei der SG Borken ist die Elf von Trainer Marc Wiscehrhoff spätestens jetzt im Abstiegskampf angekommen.mehr...

Basketball

BG Dorsten hat den Klassenerhalt geschafft

DORSTEN Die BG Dorsten hat den Klassenerhalt geschafft. Unter anderem auch dank eines überragenden Willi Köhler setzte sich das Lukenda-Team in Hagen-Haspe mit 91:71 durch.mehr...