Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Das Beste vom Geisecker SV kommt zum Schluss

Fußball-Bezirksliga

Die „Kleeblätter“ haben das Nachholspiel am Donnerstagabend beim SV Deilinghofen-Sundwig dank dreier später Tore mit 3:1 gewonnen.

Hemer

, 15.03.2018
Das Beste vom Geisecker SV kommt zum Schluss

Julian Hüser musste verletzt schon in der 15. Minute in Deilinghofen ausgewechselt werden. © Bernd Paulitschke

Sie schwammen gehörig in der Abwehr – gingen aber nicht unter. Sie mussten mit Julian Hüser, Tobias Thiele und Dustin Schütte drei Spieler verletzt auswechseln – standen aber auch danach wieder auf. Und sie wollten Torjäger Salvatore Militano ausschalten, der sich aber selbst ausschaltete: Der Geisecker SV hatte im Nachholspiel beim SV Deilinghofen-Sundwig das nötige Quäntchen Glück auf seiner Seite und gewann mit 3:1. Es war vor allem nach der Pause ein recht kurzweiliges Spiel, das nie und nimmer hätte so ausgehen dürfen.

Denn der Gastgeber erspielte sich zu Beginn der zweiten Halbzeit eine dicke Chance nach der anderen. Tim Helmdach im Geisecker Tor verhinderte mehrfach einen Rückstand. Aber auch er war nach 57 Minuten machtlos, als Militano, der Top-Torjäger der Liga, fünf Meter vor seinem Tor auftauchte. Militano ballerte den Ball dann aber aus unerklärlichen Gründen sogar noch über den Zaun. Sein gebrauchter Tag ging weiter, denn nach einer versuchten Tätlichkeit in Richtung des Gesichts von Alexander Peters mit dem Ellenbogen sah Militano die Rote Karte (71.). Nun muss er mindestens vier Spiele zuschauen.

Da sah die Welt für Deilinghofen noch gut aus, denn zu diesem Zeitpunkt lagen die Hemeraner durch ein Tor von Marcel Potthoff hochverdient in Führung (64.).

Den längerem Atem hatten aber die „Kleeblätter“, denn in den letzten Minuten wendete sich das Blatt komplett. Erst holte SV-Keeper Christopher Filmether Peters an der Strafraumkante völlig unnötig von den Beinen – den Elfmeter verwandelte Peters selbst zum 1:1 (85.).

Geisecke war wieder da und legte nach: Jonas Hudek war bei einem Konter einen Schritt schneller als Filmether und der Ball trudelte gemächlich zum 1:2 drei Minuten vor dem Ende über die Linie. In der Nachspielzeit machte Hudek dann alles klar.


SV Deilinghofen-Sundwig - Geisecker SV 1:3 (0:0)

Geisecke: Tim Helmdach, Mathis Leuer, Tobias Thiele (30. Jonas Hudek), Tom Borkenstein, Marius Manecki, Dustin Schütte (73. Linus Hinz), Julian Hüser (15. Marc Schipper), Marc Nebgen, Linus Scheen, Dennis Huck, Alexander Peters.

Tore: 1:0 (64.), 1:1 Peters (85., Foulelfmeter), 1:2, 1:3 beide Hudek (87., 90.+2).

Lesen Sie jetzt