Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Der BV Brambauer lebt das Wir-Gefühl

Fußball

Zusammen mit der Bezirksliga-Ersten und B-Liga-Dritten ist am Sonntagmittag auch das U23-Team des BV Brambauer in die Vorbereitung auf die neue Spielzeit gestartet. Ein Zeichen der Geschlossenheit wollten die Brambauer mit der gemeinsamen Präsentation der drei Seniorenteams in der Glückauf-Arena zeigen.

LÜNEN

, 10.07.2017
Der BV Brambauer lebt das Wir-Gefühl

Die BVB-Vorsitzenden Helmut Stolzenhoff (l.) und Burkhard Trompeter (2.v.l.) begrüßten die drei Brambauer Seniorenteams zum Trainingsauftakt.

„Wir wollen das Wir-Gefühl stärken“, sagte BVB-Vorsitzender Burkhard Trompeter. Die erste, zweite und dritte Mannschaft wollen künftig noch enger zusammenarbeiten.

Insbesondere die U23 in der Dortmunder Kreisliga A soll dabei nicht zu kurz kommen. Im vergangenen Jahr entkam das Team von Trainer Lukas Fluder dem Abstieg nur um Haaresbreite mit einem 3:1-Erfolg in der Abstiegsrelegation gegen TSC Eintracht II. „Hätten wir die gesamte Saison so gespielt wie in diesem Entscheidungsspiel, wäre es besser gelaufen“, ist sich Fluder sicher. „Aber selbst da haben wir zum Schluss nur gemauert und auf Konter gesetzt.“

Jetzt lesen

Spielernot und eine mangelnde Trainingsbeteiligungen waren der Auslöser für eine desaströse Brambauer Rückserie. „So eine Saison wie letztes Jahr brauche ich nicht noch einmal“, so Fluder über sein erstes Trainerjahr. „Unser Ziel ist es deshalb, diesmal im gesicherten Mittelfeld zu landen.“

Zwar umfasst der U23-Kader bisher nur zwölf bis 13 Mann. Doch Fluder erwartet, dass einige Akteure aus dem Bezirksliga-Kader dazu stoßen. In der Vorbereitung wird man deshalb schon eng zusammenarbeiten. Darüber hinaus könnte es auch Zuwachs aus der dritten Mannschaft geben. Besonders schwer wiegt der Abgang von Ilker Kelez. Den Defensivspieler zieht es zum VfB Waltrop. Ihn könnte der einzige nominelle Neuzugang der BVB U23 ersetzen: Michael Sohlich kommt vom VfB 08 II.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt