Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Der FC Frohlinde lässt sich die Spitze nicht nehmen

Fußball-Landesliga

Der FC Frohlinde fliegt in der Partie beim Verfolger Spvg Horsthausen auch nach einem 0:1 zur Pause nicht aus der Bahn und bleibt erfolgreich. Alle Partien im Überblick der Landesliga, Bezirksliga, Kreisliga A und B.

Castrop-Rauxel

, 26.08.2018
Der FC Frohlinde lässt sich die Spitze nicht nehmen

Hier noch im normalen Zweikampf: Eine lautstarke Auseinandersetzung trugen Frohlindes Timo Janicki (r) und Horsthausens Angreifer Patrick Mosemann (l) in der zweiten Halbzeit aus. Beide kamen dafür ohne Verwarnung durch den Schiedsrichter davon. © Foto:Jens Lukas

LANDESLIGA
Spvg Horsthausen - FC Frohlinde 1:4 (1:0)

Den dritten Sieg im dritten Spiel konnten die Landesliga-Fußballer des FC Frohlinde am Sonntag feiern und bleiben Spitzenreiter. Beim zuvor punktgleichen Verfolger Spvg Horsthausen in Herne hatte das Team der FCF-Trainer Stefan Hoffmann und Michael Wurst nach 90 intensiven Minuten mit 4:1 (0:1) die Nase vorn.

Die 200 Zuschauer rund um den Kunstrasenplatz an der Horsthauser Straße konnten zu Beginn nicht ahnen, dass eines der beiden Teams einen hohen Sieg davontragen könnte. Die Frohlinder begannen druckvoll, Gastgeber Horsthausen war um Ballbesitz bemüht und wollte das Tempo senken.

In der Folgezeit wurde die Begegnung ausgeglichener und Horsthausen ging mit 1:0 (23.) in Führung. Eine Freistoßflanke von der rechten Seite von Steven Schulz landete auf dem Kopf des aufgerückten Innenverteidigers Özgür Cetinbag und von dort im Netz. Danach besaß der Frohlinder Yannik Tielker eine Großchance. Er wurde von Kevin Brewko freigespielt und tauchte in halbrechter Position frei vor Hernes Kevin Hug auf. Tielker fand allerdings mit seinem Linksschuss, der hoch ins Netz gehen sollte, in den Keeper seinen Meister (39.).

Nach dem Seitenwechsel wurde Timo Erdmann zunehmend der Dreh- und Angelpunkt des FCF-Spiels. Seine Leistung belohnte der Mittelfeldmann selbst mit dem Treffer zum 1:1 (57.). Kapitän Dietrich Liskunov hatte sich auf der linken Seite durchgetankt und eine scharfe Hereingabe auf Dominik Behrend abgefeuert. Diese wurde allerdings abgewehrt, landete vor den Füßen von Erdmann, der mit einem gefühlvollen Linksschuss traf.

Das 2:1 (66.) für die Castrop-Rauxeler ließ nicht lange auf sich warten: Spielführer Liskunov traf per Elfmeter nach einem Foul an dem eingewechselten Marcel Erdmann.

Als die Horsthausener auf den Ausgleich drängten, führte ein Konter zum vorentscheidenden 3:1 (73.) des FC Frohlinde. Hier drückte Behrend aus kurzer Distanz eine Liskunov-Hereingabe über die Linie.

Die Gastgeber hatten Chancen zum 2:3. Das letzte Tor des Tages fiel aber auf der Gegenseite. Brewko traf aus neun Metern, nachdem ein Schuss von Marcel Erdmann noch abgeblockt worden war.

Wacker Obercastrop - VfL Kemminghausen 2:5 (1:3)

Dieses Spiel werden viele Fans für lange Zeit beim Landesliga-Aufsteiger SV Wacker Obercastrop nicht vergessen: Drei schnelle Gegentore im ersten Abschnitt, zwei Gelb-Rote Karten und eine letztlich erfolglose Aufholjagd in Unterzahl.

Aber von Anfang an. Die Hausherren waren gewarnt, Kemminghausen hatte am Vorsonntag beim FC Frohlinde (1.) schon Spuren hinterlassen. Das Team von Wacker-Trainer Aytac Uzunoglu sollte gewarnt sein. Doch schon in der dritten Minute bröselte das heimische Haus in seinen Grundmauern. Ein Freistoß aus dem rechten Mittelfeld und ein Kopfball vom gefühlt kleinsten Spieler auf dem Feld, Hyusein Sadula, sorgte für den schnellen 0:1-Rückstand.

Trainer Aytac Uzunoglu trieb seine Mannen von der Seitenlinie unaufhörlich an. Den ersten Warnschuss feuerte Sascha Schröder ab, doch der Winkel war zu spitz. Wacker schien dran zu sein am Ausgleich. Ein direkter Eckball von Elvis Shala brachte Gefahr, doch die Kugel wurde vor der Torlinie geklärt. Das Spiel schien ausgeglichen. Wenn da nicht immer wieder die schnellen Spieler von VfL-Trainer Thomas Faust (vormals Spvg Schwerin) für Nadelstiche gesorgt hätten. Und als hätte man es geahnt. In der 28. Minute ging es zu schnell für Christian Breitag und seine Kollegen in der Abwehrkette. Das 0:2 (28.) von Chahine Ballhout dämpfte die aufkommenden Erwartungen. Zumal die Hausherren plötzlich von allen guten Fußball-Geistern verlassen waren. Das 0:3 (29.) folgte durch einen schnellen Spielzug nur eine Minute später. Da konnte auch Coach Uzunoglu nur mit dem Kopf schütteln. Zumal Marcel Herder wegen Meckerns gegen den Schiedsrichter (35.) die Gelb-Rote Karte sah.

Es sah nicht gut aus für die Heimischen. Dann ein Geistesblitz von Sascha Schröder. Dieser bekam 40 Meter vor dem Tor den Ball und sah den gegnerischen Keeper zu weit vor seinem Gehäuse stehen. Der Heber aus der Distanz war nicht einfach, aber er passte: 1:3 (37.). Das machte Mut. Selbst in Unterzahl ergaben sich urplötzlich neue Chancen. Tore fielen erst nicht.

Nach der Pause gingen die Versuche weiter. Und wieder war es Schröder, der der Hoffnung Nahrung gab. Sein plötzlicher Schuss aus 20 Metern schlug zum 2:3 (69.) unter der Torlatte ein. Weil die Gäste einige Konter leichtfertig vergaben, blieb Obercastrop im Spiel. Als aber Anton Bobyrew eine Chance fast auf der Torlinie vergab, konnte das nicht mehr gut gehen. Die Gäste machten gegen die durch die Gelb-Rote Karte von Breitag (86.) noch weiter dezimierte Hausmannschaft mit zwei Treffern zum 2:5 alles (90.+1./und 90.+3) klar.

Der FC Frohlinde lässt sich die Spitze nicht nehmen

Bejubelten das Tor zum 2:0 gegen Vestia Disteln von Devin Helmig (l): die Fußballer der SG Castrop. © Volker Engel

BEZIRKSLIGA

SG Castrop - Vestia Disteln 2:0 (2:0)

Durch einen recht souveränen 2:0 (2:0)-Sieg gegen SV Vestia Disteln (9.) hat sich die SG Castrop in der Fußball-Bezirksliga am dritten Spieltag den dritten Tabellenplatz gekrallt.

Nach einer Abtastphase bekamen die Kicker von Trainer Dennis Hasecke die Vestia-Akteure gut in den Griff. Coach Hasecke sagte hinterher: „Wir haben kaum Chancen zugelassen, die gesamte Defensive hat sehr gut gearbeitet.“ Und vorne wurde schnell getroffen. In der 19. Minute konnte der SG-Anhang jubeln. Timo Springwald eroberte auf der linken Seite den Ball, passte ihn in die Mitte zu Christopher Rupieper, der aus fünf Metern das 1:0 markierte.

Uns es ging noch besser. Einen gut geschossenen Eckball von Timo Ballmann köpfte Devin Hellwig zum 2:0 (34.) in die Gäste-Maschen. Die Platzherren blieben am Drücker. Dominic Schenkel, bisher mit fünf Treffern aus zwei Spielen erfolgreichster SG-Schütze, wurde durch ein taktisches Foul vor dem Strafraum an seinem sechsten Treffer gehindert. Zum Schluss sollten die erzielten zwei Tore reichen. Nach der Pause gab es ein anderes Spiel. Hasecke ließ seine Mannschaft tiefer stehen, um Konter fahren zu können. Und als Disteln aufmachte, hätten seine Jungs „richtig gut gekämpft“. Da brannte nichts an.

Was den SG-Coach ärgerte, waren einige „schlecht ausgespielte“ Konter. Ob Timo Ballmann, Daniel Klein oder Timo Springwald, alleine diese drei Spieler hätten die Möglichkeit gehabt, das Ergebnis höherzuschrauben. Das konnte schließlich gut verkraftet werden, weil auf der Gegenseite die Castroper keine Chance mehr zuließen. Vielleicht haben sie ihre Chancen für den nächsten Spieltag aufbewahrt. Dann geht es nämlich bei Spitzenreiter SC Hassel weiter.

SW Röllinghausen - Spvg Schwerin 0:3 (0:3)

Spvg Schwerin (5.) zeigte sich in der Fußball-Bezirksliga mit einem 3:0 (3:0)-Sieg bei SW Röllinghausen (15.) von dem 2:5 des Vorsonntags gut erholt.

Dementsprechend zufrieden zeigte sich der Schweriner Trainer Marco Gruszka: „Wir haben eine gute Antwort gegeben, der Sieg stand nie infrage.“ Gruszka hatte vier Spieler aus seiner A-Jugend, die er in der Vorsaison trainierte, in der Start-Elf aufgeboten. Und die Jungen waren maßgeblich am Erfolg beteiligt. Nach einem Freistoß von Felix Zimmermann köpfte Ex-A-Junior Niklas Jürgens den Ball zum 1:0 (5.) ins Netz. Gruszka sagte dazu: „Das war ein schönes Tor.“

Noch schöner: Martin Kapitza blieb nach einem Pressschlag mit dem gegnerischen Torwart am Ball und schob die Kugel von der Außenlinie zum 2:0 (30.) ins leere Tor. Sah einfacher aus als es war.

Nur vier Minuten später die Entscheidung. Mohammed El Marsi scheiterte mit seinem Schuss am Torwart, doch Erdem Gönül, ebenfalls aus Gruszkas alter Jugend-Garde, brachte den Abpraller zum 3:0 (34.) über die Torlinie. Gruszka sagte: „Theoretisch hätten wir nach Hause fahren können.“ Von den Hausherren, die bislang zweimal knapp mit 0:1 verloren hatten, kam nicht mehr viel.

Anders als von den Schwerinern, die noch einige Chancen durch Kapitza, El Marsi oder Felix Zimmermann vergaben. Pechvogel des Tages war dann Gordin Ewang. In der 63. Minute für den verletzten Zimmermann eingewechselt musste er verletzt in der 87. Minute für Gökhan Ceylan wieder aus dem Spiel.

Der FC Frohlinde lässt sich die Spitze nicht nehmen

Der FC Frohlinde II (helle Hemden) kam in der Kreisliga A zu einem 0:0 beim SuS Merklinde. © Volker Engel

AUF EINEN BLICK

Landesliga 3

W. O´castrop - VfL Kemmingh. 2:5 (1:3)

OBERCASTROP: Scholka, Hoffmann, Schröder (80. Bobyrew), Shala, Kitowski (46. Can), Breitag, Hubner (46. L. Budde), M. Bothe, Franke, Herder, Bednarek.

Tore: 0:1 (3.), 0:2 (28.), 0:3 (29.), 1:3 (47.) Schröder, 2:3 (69.) Schröder, 2:4 (90.+1), 2:5 (90.+3).

Bes. Vorkommnis: (35.) Gelb-Rote Karte gegen Herder wegen Meckerns, (6.) Gelb-Rote Karte gegen Breitag wegen wiederholtem Foulspiel.

Zuschauer: 100.

Spvg Horsth. - FC Frohlinde 1:4 (1:0)

FROHLINDE: Schultz, Janicki, Lauth, Matuszak, Behrend (75. Führich), T. Erdmann (83. D. Wurst), Liskunov, Tielker (46. M. Erdmann), Obi, Brewko, Flaczek.

Tore: 1:0 (23.), 1:1 (58.) T. Erdmann, 1:2 (67./FE) Liskunov, 1:3 (74.) Behrend, 1:4 (86.) Brewko.

Zuschauer: 250.

Bezirksliga 9

SG Castrop - Vestia Disteln 2:0 (2:0)

CASTROP: Niemeyer, Helmig, Barfuß, Bellahcen, T. Springwald (70. Cergui), Dannemann, Schenkel, C. Rupieper (58. Wagener), Ballmann, R. Rupieper, Holtkamp (70. Klein).

Tore: 1:0 (19.) C. Rupieper, 2:0 (34.) Helmig.

Zuschauer: 70.

Vestia Disteln - Spvg Schwerin 0:3 (0:3)

SCHWERIN: Brödner, Dykierek, Sänger, Horn, Schemel, Niehage, El Marsi, Kapitza (90. Decke), Gönül, Zimmermann (63. Ewang/87. Ceylan), Jürgens.

Tore: 0:1 (5.) Jürgens, 0:2 (30.) Kapitza, 0:3 (34.) Gönül.

Zuschauer: 70.

Kreisliga A HER

SuS Merklinde - FC Frohlinde II 0:0

MERKLINDE: Psiuk; Sommer, T. Broll, Beltowski, Gaida, Brinkmann (72. Hanebeck), Sahli, Durmis, Blank, Huhnd, Bönnemann (86. Mbunga) – FROHLINDE II: Brandenburger; Reichel, Temme, Jo. Schickling (64. Dervisbegovic), Salloch, Klaus, Kothe, T. Ebert (55. Günther), Rütten, Rose (46. Karajic), Kuit.

Tore: Fehlanzeige.

Arm. Ickern - SG Herne 70 2:5 (1:1)

ARMINIA: Sykora; A. Kampe, C. Kampe, Höfener, Pöschl, Weitz, Rasinlic (28. Welskopf - 63. Weber), Alan Alic, Riedel, D. Klawitter (15. Reimann), Almir Alic.

Tore: 0:1 (18.), 1:1 (35.) Riedel, 1:2 (68.), 2:2 (70.) Weitz, 2:3 (80.), 2:4 (84.), 2:5 (90.).

Bes. Vorkommnis: (15.) Rote Karte gegen Sykora (Ickern).

TSK Herne - FC Castrop-R. 2:3 (1:1)

CASTROP-RAUXEL: Dante; Strieder, D. Schwarz, M. Cittrich, O. Cakir, K. Steinchen (32. Dschaak), Kasprzak, Sola, Junge (63. Rob. Budde), V-Y Öz, Ay. Celik.

Tore: 1:0 (3.), 1:1 (37.) Dschaak, 2:1 (60.), 2:2 (63.) Dschaak, 2:3 (87.) Dschaak.

Kreisliga A2 RE

Spvg Herten - TuS Hen´burg 1:1 (1:0)

HENRICHENBURG: Frecker; Bogatinis, Schaack (56. Köhnen), C. Grum, Philipp, Babbel (77,. Seggewiß), Böcker, J. Drees, Ju. Niewind, Engel (55. Scheurer), Sadikovic.

Tore: 1:0 (45.), 1:1 (81.) Scheurer.

Kreisliga B1 HER/CR

SG Castrop II - Eintr. Ickern 0:7 (0:2)

CASTROP II: R. Becker; Jannis Harwig, T. Schulz (72. Wiesmann), J. Meyer-Drabert, Bondzio, R. Latrach, Könnecke, Kharrat (46. Kollmann), Marcel König (65. Westerberg), F. El Ouanjli, N. Hartmann – EINTRACHT: Foltmann; Tann (76. M. Klawitter), Hü. Caliskan, Civ (63. Ö. Kilic), O. Dalkic (65. Birhimeoglu), A-E Tunc, Sahinli, Kantarci, Dündar, Se. Bal, Öztürk.

Tore: 0:1 (30.) Tann, 0:2 (38.) Tann, 0:3 (57.) Sahinli, 0:4 (64.) Tann, 0:5 (65.) O. Dalkic, 0:6 (87.) Sahinli, 0:7 (90.+2) M. Klawitter.

VfB Habingh. - Falkenhorst II 16:0 (5:0)

HABINGHORST: Jarkulisch; F. Latrach, Both, Teuber, Kock, Gorzolnik (77, Borys), Steger (66. E. Caliskan), P. Meyer, Deric, Trottenberg (70. Schlingermann), Pas. Fritz.

Tore: 1:0 (6.) Deric, 2:0 (12.) Both, 3:0 (35.) Both, 4:0 (38.) Teuber, 5:0 (45.) Teuber, 6:0 (53.) Teuber, 7:0 (58.) Teuber, 8:0 (63.) Both, 9:0 (67.) E. Caliskan, 10:0 (70.) Both, 11:0 (72.) Teuber, 12:0 (77.) Both, 13:0 (78.) Teuber, 14:0 (81.) Teuber, 15:0 (82.) E. Caslikan, 16:0 (84.) Both.

DJK Elpeshof - Spvg Schwerin II 4:3 (3:0)

SCHWERIN II: Hiedels; Braun, A. Hinerasky (46. Lau), Wulf, A. Demiryürek, Giwjorra, Brand (22. P. Dinter), Jansen (70. Kupka), Elsner, Genc, Rhziel.

Tore: 1:0 (16.), 2:0 (18.), 3:0 (21.), 4:0 (53.), 4:1 (65.) Lau, 4:2 (70.) Genc, 4:3 (71.) Rhziel.

W. O´castrop II - Spvg Horsth. 8:1 (5:0)

OBERCASTROP II: Tams; M. Janicki, Goeke, K. Schulz, M. Rachner (59. Bouba), Maull (59. von Preetzmann), Stammers, A. Pape, Dretakis (71. O. Kocakaya), Niebert, Breilmann.

Tore: 1:0 (3.) Maull, 2:0 (19.) A. Pape, 3:0 (21.) Breilmann, 4:0 (32.) Maull, 5:0 (41.) A. Pape, 6:0 (62.) A Pape, 7:0 (66.) Bouba, 8:0 (72.) Breilmann, 8:1 (85.).

VfB Börnig II - Vict. H´horst 3:0 (1:0)

VICTORIA: keine Angaben vonseiten des Vereins Victoria Habinghorst.

Tore: 1:0 (6.), 2:0 (75.), 3:0 (70.).

Kreisliga B4 RE

SV Bossendorf - TuS Hen´burg II 5:3 (0:2)

HENRICHENBURG II: Panic; Karow, Tost, D. Ludwig, Stehle, Menne, A. Boschella, Mau. Nerger, Kobylanski, M. Ludwig, F. Jantscher.

Tore: 0:1 (23.) A. Boschella, 0:2 (25.) Menne, 1:2 (53.), 2:2 (56.), 3:2 (59.), 3:3 (77.) A. Boschella, 4:3 (83.), 5:3 (90.+1).

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt