Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Der Lüner SV brennt auf den Saisonstart

Fußball in Lünen

Endlich. Fußball-Westfalenligist Lüner SV startet am Sonntag als letztes Lüner Fußballteam in die Saison. Zu Gast hat der LSV ein Team, das sich neuformiert hat.

Lünen

, 17.08.2018
Der Lüner SV brennt auf den Saisonstart

Meisterschaftsauftakt für Ali Bozlar (rotes Trikot) und seine Lüner: Der LSV empfängt Marl-Hüls. © Foto: Günther Goldstein

Fußball-Westfalenligist Lüner SV darf am Sonntag endlich um die ersten Zähler der Meisterschaft kämpfen. Als letztes Team der Westfalenliga 2 startet der LSV in die neue Spielzeit. Zu Gast hat die Mannschaft von Trainer Mario Plechaty ein Team, das im vergangenen Jahr freiwillig abgestiegen ist.

Westfalenliga 2

Lüner SV – TSV Marl-Hüls

Der TSV Marl-Hüls ist neu in der Liga. Ganz unbekannt ist der Verein dem Lüner SV aber trotzdem nicht. Andreas Teichmann, Co-Trainer der Lüner, beobachtete den TSV am vergangenen Wochenende beim Heimspiel gegen Concordia Wiemelhausen (1:2). „Marl-Hüls spielt auf Konter. Über die Außen haben sie schnelle Spieler, zwischendrin aber noch Abstimmungsprobleme“, sagt Plechaty. Dem pflichtet auch sein Gegenüber Werner Kasper bei. „Wir sind noch in der Findungsphase. Die Jungs geben ihr Bestes, müssen im Ablauf aber die Fehler schnellstens abstellen“, sagt der Trainer der Gäste.

Sieg zum Auftakt?

Den Lüner SV hält Werner Kasper für einen guten Gegner. „Das wird eine riesig schwere Aufgabe. Wir wollen aber trotzdem erfolgreich spielen und aus Lünen etwas mitnehmen“, so der Coach. Da dürfte der LSV jedoch gehörig etwas dagegen haben. Nach der guten Vorbereitung brennen die LSV-Kicker auf den Saisonstart und wollen diesen mit einem Sieg positiv einleiten. „Wir haben ein gutes Gefühl und sind sehr selbstbewusst. Gerade unsere Heimspiele wollen wir immer gewinnen“, sagt Plechaty und schickt eine kleine Kampfansage nach Marl.

Zwei Spieler ersetzen

Während es bei den Gästen keine verletzungsbedingten Ausfälle gibt, muss der LSV zwei Spieler ersetzen – ausgerechnet Neuzugänge. Ersan Kusakci plagt sich mit einer Virusinfektion herum und wird im Gegensatz zu seinem Bruder Ersin nicht spielen können. Offensivmann Sven Ricke, der über den linken oder rechten Flügel kommen kann, hat seit dem Testspiel gegen Borussia Dortmund II Oberschenkelprobleme und wird am Sonntag pausieren. Ansonsten sind alle Spieler dabei.


Anpfiff: Sonntag, 15 Uhr, Schwansbeller Weg 7a, Lünen

Lesen Sie jetzt