Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Bezirksliga: Saisonrückblick

Der SC Berchum/Garenfeld ist in der Bezirksliga angekommen

SCHWERTE Für den SC Berchum/Garenfeld war es die Superlativ-Saison. Platz vier – so erfolgreich war er noch nie. Nebenbei war er auch das beste Team aus dem Schwerter Bezirksliga-Quintett. Für Trainer Frank Henes, den es zurück nach Herdecke zieht, sind das alles Zutaten für einen wehmütigen Abschied.

Der SC Berchum/Garenfeld ist in der Bezirksliga angekommen

Ein Teil der Erfolgsgeschichte: Patrick Höppe (2.v.re.) spielte mit dem SC Berchum/Garenfeld die beste Saison der Vereinshistorie. Ihn zieht es wegen privater Gründe nun nach Wolfsburg.

Für den letzten Spieltag charterte sich der SC Berchum/Garenfeld einen Linienbus. Mit ihm ging es nach Wengern und von dort mit einem 5:3, dem 15. und letzten Saisonsieg, zurück ins Waldstadion. Coach Frank Henes hatte eine großzügige Bierspende versprochen, wenn seine Mannschaft die 50-Punkte-Marke knacken sollte. Sie tat, was ihr Trainer forderte. Wie so oft in dieser Saison, die auch den Trainer überraschte.

Er, der vor zwei Jahren nach Berchum/Garenfeld kam, machte aus der Fahrstuhl-Mannschaft eine, die sich auf der Etage Bezirksliga stabilisiert hat. „Wir haben jetzt erfolgreich auf die erste Saison aufgebaut. Ein Riesenkompliment an die Mannschaft“, lobt Henes.

Der Sportclub verfügt dabei nicht über die besten Individualisten der Liga, sondern trumpft eher als Kollektiv auf. „Es ist eine Mischung aus vielen Dingen“, sagt Henes über das Erfolgsrezept. „Die Mannschaft ist harmonisch, charakterlich 1A. Zudem haben wir den Grundstein für unser Defensivverhalten gelegt, das viel stabiler war.“ Coach Henes erinnert an einen Barkeeper, der aus den kleinsten unfertigen Zutaten ein schmackhaftes Gesamtprodukt mixen kann.

Über diesem Gesamtprodukt schwebte vor allem die Konstanz. Nicht einmal verlor der Sportclub zwei Spiele hintereinander. Die Rückrunde wurde dann vollends zur Erfolgsstory: Nur dreimal hat das Henes-Team verloren, Landesliga-Aufsteiger Wetter besiegte es 3:2. Die Summe: das zweitbeste Team in der zweiten Halbserie. Der Abstieg? Nie eine ernsthafte Bedrohung.

Den scheidenden Coach, der in die Kreisliga A zum FC Herdecke-Ende wechselt, stimmt all das wehmütig. „Ich verlasse schon ein Stück Heimat“, sagt er. „Aber wir haben einen Entwicklungsschritt nach vorne gemacht.“ Ein wertvolles Abschiedsgeschenk.

SCHWERTE Fußball-Bezirksligist SC Berchum/Garenfeld vermeldet zwei weitere Neuzugänge für die nächste Saison: Mit Luigi Morelli vom SV Hohenlimburg 1910 und Ederson da Silva-Krüger vom VfB Westhofen stoßen zwei weitere Spieler zum Team des neuen Trainers Anziz Mbae.mehr...

SCHWERTE Frank Henes, Trainer des SC Berchum/Garenfeld, wurde ein schöner Abgang beschert. Seine Mannschaft gewann am Sonntag das letzte Saisonspiel mit 5:3 gegen Wengern. Der VfL Schwerte feierte einen 3:2-Erfolg über Herdecke. Bereits am Samstag beendete der VfB Westhofen mit einem 2:1 gegen Hemer die Spielzeit.mehr...

Garenfeld Beim SC Berchum/Garenfeld ist die Trainerfrage für die nächste Saison geklärt: Anziz Mbae (46), derzeit noch Trainer der zweiten Mannschaft des SV Hohenlimburg 10 (Kreisliga A), tritt die Nachfolge von Frank Henes an, der zur neuen Saison zum FC Herdecke-Ende wechselt.mehr...

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Starke Konkurrenz

Sommer kämpft um Bob-Anschieber-Platz

SCHWERTE Im Sommer hatte Bob-Anschieber Matthias Sommer noch ein klares Reiseziel für dieses Jahr: Lanzarote. Allerdings nicht zur Entspannung. Nein, die Reise ins Trainingslager würde nämlich gleichbedeutend für die Teilnahme an der ersten Weltcup-Hälfte sein. Sommer war auf der Kanarischen Insel.mehr...

Kellerduell zwischen Iserlohn und Straubing

Eishockey-Fans lassen die Rote Laterne wandern

ISERLOHN Die Rote Laterne ist das gefürchtete Abstiegs-Symbol im Sport. Was für die meisten Fans eine ernste Angelegenheit ist, haben die Anhänger der Iserlohn Roosters und der Straubing Tigers in der Deutschen Eishockey Liga zu einem unterhaltsamen Spiel am Rande des Kellerduells ihrer beiden abstiegsbedrohten Teams gemacht.mehr...

Fragen und Antworten

Kai Henning: „Ganz schnell abhaken“

SCHWERTE 20:37 – die Höhe der Niederlage, die die HSG Schwerte/Westhofen gegen Spitzenreiter Hombruch schlucken musste, war ziemlich heftig. Wir versuchen zu klären, wie es für die Schwerter Landesliga-Handballer zu einer Heimpleite dieser Größenordnung kommen konnte.mehr...

Beachvolleyball: Deutsche Meisterschaft

Schwerterin Hoja gegen die Olympiasiegerinnen

SCHWERTE Es geht los. Anna Hoja erfüllt sich mit ihrer Partnerin Steffi Hüttermann in den nächsten Tagen ihren Traum. Das Beachvolleyball-Duo spielt bei den Deutschen Meisterschaften am Timmendorfer Strand und trifft dabei sogar auf das Olympia-Siegerinnen-Duo bestehend aus Laura Ludwig und Kira Walkenhorst.mehr...

Fußball: Landesliga

Drei Heimspiele, nur ein Punkt: Hennen schiebt Frust

SCHWERTE Drei Heimspiele zum Auftakt, aber nur ein magerer Punkt – der Saisonstart für den SC Hennen verlief eher frustrierend. Zumal bei der 1:2-Schlappe gegen den SV Hüsten 09 auch noch der junge Brasilianer Daniel Neres in der Nachspielzeit „Rot“ sah.mehr...

Futsal: Regionalliga

Holzpfosten gehen als Wundertüte in die Saison

SCHWERTE Mit einem Auswärtsspiel beim SC Aachen beginnt am kommenden Samstag für das Team von Holzpfosten Schwerte 05 die Saison 2017/18 der Futsalliga West. Spielertrainer Stephan Kleine spricht im Interview vor dem Saisonstart über die personellen Veränderungen und die Chancen seiner Mannschaft.mehr...