Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Der dritte Spieltag steht an - Die Partien im Überblick

Fußball-Kreisliga A

Am Wochenende müssen die heimischen A-Ligisten zum dritten Spieltag antreten. Unter welchen Vorzeichen sie in die Partien gehen, erfahren Sie hier im Überblick.

KREISGEBIET

27.08.2010
Der dritte Spieltag steht an - Die Partien im Überblick

Der PSV ist mit zwei hohen Siegen in die Saison gestartet und gegen Wethmar Favorit. Trotzdem warnt PSV-Coach Frank Bidar: „Wethmars Offensive ist immer für ein Tor gut.“ Daher müsse man die Räume sofort eng machen und den Gegner nicht ins Spiel kommen lassen. „Wir wollen auf jeden Fall die drei Punkte behalten“, sagt Bidar. Die verlorene Pokalpartie unter der Woche beim Werner SC will der Tabellenführer nämlich auch vergessen machen. Wethmar hat hingegen im Pokal gegen den Bezirksligisten Union Lüdinghausen eine gute Leistung geliefert. „Unsere Form ist tendenziell steigend“, freut sich Coach Andreas Schneider.

Dem PSV fehlen wie in der vergangenen Woche nur Philipp Wöstmann und Tobias Böcker. Westfalias Mike Ashoff, Tobias Fröhling und Christopher Droste sind im Urlaub. Dennis Wagner weiter vereinsintern gesperrt. Ansonsten tritt das Team komplett an.

Im ersten Spiel gegen den SV Stockum überzeugte die SG noch, im zweiten Match gab es aber eine 0:4-Niederlage bei der Reserve des SV Herbern. Nun soll es wieder ein Erfolgserlebnis geben. „Zuhause wollen wir natürlich gewinnen“, so Trainer Jens Kalpein. Mit der Eintracht aus Werne geht es am Sonntag aber gegen eine Überraschung der jungen Spielzeit. Der vor Saisonbeginn als Abstiegskandidat gehandelte Club überraschte mit einem Remis gegen den Werner SC und einem Sieg gegen den VfL Senden. „Wir sind auf jeden Fall gewarnt“, so Kalpein. „Mit dem bisherigen Saisonverlauf sind wir sehr zufrieden“, bestätigt auch Christoph Ostermann, der gemeinsam mit Jörg Wintjes die Evenkämper coacht. „Hinten kompakt stehen und über Konter zum Erfolg kommen“, gibt er die Marschrichtung vor.

Mario Pongrac fällt bei der SG mit einem Innenbandanriss im Knie für längere Zeit aus. Dafür kehrt Urlauber Juri Lebsack in den Kader zurück. Bei Eintracht sieht es dagegen alles andere als rosig aus. Zwar kehren Hakan Baygeldi und Maximilian Muck in den Kader zurück, doch mit Marvin Heidicker (Ellenbogen gebrochen) hat sich ein weiterer Spieler in die Langzeitverletztenliste eingetragen.

Der SuS Olfen ist mit zwei Siegen aus zwei Spielen gut in die Saison gestartet. „Wir möchten natürlich auf eigenem Platz auch wieder die drei Punkte einfahren“, gibt Wolfgang Rödiger die Marschroute für sein Team vor. „Wir sind aber gewarnt“, weiß Rödiger um die Stärke der Seppenrader Zweitvertretung, die am ersten Spieltag Vorjahresvizemeister BW Alstedde geschlagen hat.

Nur die Langzeitverletzten Tobias Bobrow, Andreas Brüse und Christian Koslowski fehlen dem SuS.

Tabellenletzter trifft auf Tabellenvorletzten. Somit ist die Ausgangslage für beide Mannschaften klar. Null Punkte zieren bisher das Punktekonto der Westfalia. Vinnums Coach Josef de Cicco. „Wir müssen jetzt den ersten Dreier landen, sonst siehts düster aus.“ Denn in der nächsten Woche kommt schon wieder die Erstvertretung des Nachbarn aus Olfen. „Ich bin aber überzeugt, dass wir aus Lüdinghausen mindestens einen Punkt mitnehmen“, gibt sich der Trainer optimistisch.

„Personell müssten alle Mann an Bord sein“, hofft de Cicco, aus dem Vollen schöpfen zu können.

Die Zweitvertretung der Olfener befindet sich nach dem überraschend guten Saisonstart mit zwei Siegen aus zwei Spielen auf einer Euphoriewelle. „Ich hoffe, dass wir cool genug sind und unseren Stiefel runter spielen“, mahnt Jörg Potthink sein Team, nicht zu überdrehen. Die Stockumer sind nach dem verpatzten Saisonstart mit nur einem Punkt „sicher heiß darauf, bei uns ihren ersten Dreier einzufahren“, erwartet der Coach ein enges Spiel. „Mit einem Unentschieden und dann sieben Punkten aus drei Spielen könnten wir gut leben“, sagt der Trainer. Beim SV herrscht nach dem 0:2-Pokal-Aus gegen den SC Capelle etwas Trubel - Stockum hat Einspruch gegen die Rote Karte gegen Holger Föst eingelegt. "Wir brauchen dringend eine Leistungsteigerung. Vor allem muss sich die Einstellung gewaltig ändern“, fordert Trainer Eddy Chart

Fabian Pohlmann fällt beim SuS immer noch aus und hinter dem Einsatz von Justus Radke steht noch ein großes Fragezeichen. Beim SV ist neben Föst auch Tolga Akbult gesperrt - dem team von Eddy Chart gehen die manndecker aus.

BW Ottmarsbocholt hat bislang weder in den beiden Meisterschaftspartien, noch im Pokal ein Tor geschossen. „Ich hoffe das bei denen nicht ausgerechnet gegen uns der Knoten platzt“, so Michael Preik, Sportlicher Leiter des Werner SC, der noch einmal Andreas Zinke an der Seitenlinie vertritt. Der WSC will den 3:0-Erfolg gegen BW Alstedde bestätigen. „Ansonsten wäre dieser Sieg umsonst gewesen“, setzt Preik seine Elf ein wenig unter Druck.

Wegen der Beleidigung eines Gegenspielers im Pokal gegen Bork fehlt Stefan Leenders der Mannschaft bis zum 8. September oder zwei Pflichtspiele.

Lesen Sie jetzt