Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Fußball-Bezirksliga

Derby in Geisecke, ETuS/DJK will Abstand verringern

schwerte. Derbyzeit am Buschkampweg: Der Geisecker SV empfängt die SG Eintracht Ergste. Der ETuS/DJK bekommt es mit dem SV Deilinghofen-Sundwig zu tun. Der VfL Schwerte will in Hagen seinen Negativtrend stoppen. Und Berchum/Garenfeld tritt beim heimstarken Türkiyemspor Hagen an.

Derby in Geisecke, ETuS/DJK will Abstand verringern

Geiseckes Lukas Schäfer (li.) und Ergstes Alexander Göbel in einem Zweikampf aus dem Vorjahr. Foto: Bernd Paulitschke

Geisecker SV - SG Eintracht Ergste (Sonntag, 14.45 Uhr, KS-Logistic-Sportanlage)

Da müssen doch Tore fallen, oder etwa nicht? Am Buschkampweg treffen mit dem Geisecker SV und der SG Eintracht Ergste die vom Papier her beiden schwächsten Abwehrreihen der Bezirksliga 6 aufeinander. Beide kassierten zusammen schon satte 77 Gegentore.

Der Geisecker Trainer Thomas Wotzlawski ist weit davon entfernt, den Gegner auf die leichte Schulter zu nehmen und nur wegen des Tabellenstands einzustufen. „Sonntag wird es eine interessante Herausforderung für uns werden. Ich werde einen Teufel tun, Ergste zu unterschätzen. Sie hatten einige sehr enge Spiele, die sie am Ende dennoch knapp verloren haben. Das sollte doch für uns Warnung genug sein. Wir wollen mit aller Macht versuchen, das Spiel zu gewinnen und die drei Punkte in Geisecke behalten“, so war es dem Coach zu entlocken. Mit einem „Dreier“ wäre die Geisecker Bilanz in diesem Jahr dann wieder ausgeglichen. Unentschieden ist zurzeit noch ein Fremdwort. Sechs Siegen stehen sieben Niederlagen gegenüber.

Gerüstet scheinen die Geisecke zu sein, denn in einem Testspiel besiegte man am Donnerstag die zweite Mannschaft von Westfalia Wickede (Kreisliga A Dortmund) deutlich mit 9:1. Wotzlawski setzte da insgesamt 20 Spieler ein und bescheinigte seinen Schützlingen eine ordentliche Leistung.

Im Derby kann Wotzlawski auf den kompletten Geisecker Kader zurückgreifen, ganz im Gegensatz zu der SG Eintracht Ergste, die wieder mal einige personelle Ausfälle zu verzeichnen hat. So muss Trainer Dominic Pütz mit Julian Salwik und Marvin Kipp zwei gesperrte Akteure ersetzen. Ebenfalls nicht mit dabei ist Benjamin Gladkowski, der am Sonntag beruflich verhindert ist.

Und eben da sieht Ergstes Pütz das momentane Hauptproblem. „Ich glaube, wir haben es in diesem Jahr noch nicht geschafft, zweimal hintereinander mit der gleichen Aufstellung anzutreten“, beschreibt er.

Auf die Tabelle will und wird er nicht schauen. Pütz dazu: „Das bringt uns nicht viel. Wir müssen endlich mal Konstanz in unsere Leistungen bringen. Vor allem auswärts ist unsere Bilanz sicher noch ausbaufähig.“

Nach drei torlosen Spielen in Folge brauche seine Mannschaft mal wieder ein Erfolgserlebnis. Das wäre bei der knappen 0:1-Heimniederlage gegen Aufsteiger Voerde sicher auch verdient gewesen, doch unter dem Strich stand die bereits zehnte Saisonniederlage nach einem Gegentor in der Schlussphase.

ETuS/DJK Schwerte - SV Deilinghofen-Sundwig (Sonntag, 14.45 Uhr, EWG-Sportpark Schwerte-Ost)

Wieder unter den Strich ist der ETuS/DJK Schwerte nach der unnötigen 0:1-Niederlage zuletzt in Bommern gerutscht. Der Gegner zog aufgrund der besseren Tordifferenz an den „Östlichen“ vorbei. Gerade mal zehn Punkte aus 13 Spielen können sicher auch nicht nach dem Geschmack von Trainer André Haberschuss sein.

Am Sonntag präsentiert sich der Aufsteiger SV Deilinghofen-Sundwig in Schwerte. Die Hemeraner blicken auf eine recht erfreuliche Bilanz zurück. Sechs Siegen stehen vier Niederlagen gegenüber. Eine davon kassierte man in der Vorwoche gegen Berchum/Garenfeld. Zwei Rote Karten mussten da auch noch verkraftet werden. Spielmacher Aliriza Dervisoski (bislang sieben Tore) und Furkan Cetiner müssen zuschauen. Vorsichtig sein sollte man beim ETuS/DJK besonders, wenn Salvatore Militano ins Spiel gebracht wird. Er hat einen Torriecher. Mit bereits 14 Saisontreffern führt er die Liste in der Bezirksliga an.

André Haberschuss beschreibt den Gegner als zweikampfstark und als unangenehm zu spielen. „Das Loch nach oben in der Tabelle ist schon groß. Wir müssen das auf Dauer schließen und am besten am Sonntag damit auch schon anfangen“, beschreibt der Trainer die aktuelle Lage.

Dabei helfen soll unter anderem auch wieder Angelo Veigas Silva. Ansonsten bleibt der Kader wie zuletzt bestehen

SpVg. Hagen - VfL Schwerte (Sonntag, 14.30 Uhr, Bezirkssportanlage Emst, Haßleyer Str. 55, 58093 Hagen)

Der VfL Schwerte trifft im Duell der Serientäter auf die Spielvereinigung Hagen 11. Während die Hagener drei Spiele in Folge gewonnnen haben und damit in der Tabelle auch an den Blau-Weißen vorbeigezogen sind, ging das Team von Trainer Jörg Silberbach zuletzt dreimal in Folge leer aus.

Der Landesliga-Absteiger hat sich durch diese kleine Serie wieder nach oben katapultiert. Nach einem zwischenzeitlichen Durchhänger (Platz acht) bläst das Team von Stefan Mroß nun zum Angriff auf die Spitze, die noch zwei Punkte entfernt ist. Bester Torschütze bei den Hagenern ist Tim Bodenröder mit elf Saisontoren. „Es wird das nächste schwere Spiel“, sagt Trainer Jörg Silberbach. „Aber wir haben letzte Woche gut gespielt. Wenn wir weiter arbeiten, wird das Erfolgserlebnis wiederkommen.“

Auf seinen Torjäger Alexander Bahr musste der VfL in den vergangenen Wochen verzichten. Die Ausbeute war ernüchternd und alles andere als gut – es setzte ohne ihn drei Niederlagen. Platz sechs und sechs Punkte auf die Spitze sind die Konsequenz. Neben Bahr fehlen auch Fabian Siepmann und Rene Alkan, die unter der Woche im Training umgeknickt sind. Der Einsatz von Nick Schneider ist noch fraglich.

Türkiyemspor Hagen - SC Berchum/Garenfekl (Sonntag, 14.30 Uhr, SSV-Platz, Am Höing, 58097 Hagen)

Als aktueller Tabellenzweiter muss der SC Berchum/Garenfeld beim Zweiten der Abschlusstabelle des Vorjahres antreten. Türkiyemspor steht mit bisher 18 Punkten so ziemlich im Niemandsland. Allerdings sind die Hagener sehr heimstark, gewannen sie doch schon fünf Partien zuhause. Das nötigt auch SC-Trainer Dieter Iske Respekt ab. „Es ist eine Mannschaft mit Substanz, die ich am Ende auch wieder im oberen Drittel erwarte“, so stuft Iske den Tabellenelften ein.

Die letzten Ergebnisse sprechen eher für die Berchum/Garenfelder. Iskes Team ist punktgleich mit Spitzenreiter Wetter und hat in den vergangenen Wochen eine gewisse Konstanz an den Tag gelegt. Nochmal der Trainer: „Wir können auch kleine Rückschläge ganz gut wegstecken. Das Selbstvertrauen ist da. Ich denke, dass in diesem Spiel die Tagesform entscheidend sein wird. Wir sind auf jeden Fall personell gut aufgestellt.“ Nicht mit von der Partie wird Jan Bormann sein. Nach seiner Gelb-Roten Karte aus dem Pokal ist er zudem im Urlaub. Für ihn wird Timo Schürholz in das Aufgebot rücken.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Hallenfußball

Im Zeichen des Wolfes

Schwerte. Die Stadtmeisterschaften der Nachwuchskicker finden über drei Tage in der Alfred-Berg-Sporthalle statt. In sechs der sieben Altersklassen wird ein neuer Titelträger ermittelt. Die C-Junioren machen am Freitag den Anfang.mehr...

Wahl zum Sport-Ass 2017

Gereift in die Oberliga

Schwerte. Die Volleyballerinnen des VV Schwerte durften im vergangenen Jahr nach den knapp verpassten Aufstiegen 2015 und 2016 endlich feiern. Die Mannschaft steht zur Wahl zum Sport-Ass 2017.mehr...

Wahl zum Sport-Ass 2017

Wille und Motivation

Schwerte. Fünf Spiele, fünf Siege: Mit der perfekten Bilanz gelang den Herren 30 des TC Rot-Weiß Schwerte 2017 der Aufstieg in die Westfalenliga. Das Team steht zur Wahl zum Sport-Ass 2017.mehr...

Handball-Landesliga

Trainer Kai Henning verlässt die HSG Schwerte/Westhofen

Schwerte. Sieben Niederlagen am Stück waren zu viel: Kai Henning ist am Montag von seinem Trainerposten beim abstiegsbedrohten Handball-Landesligisten HSG Schwerte/Westhofen zurückgetreten. Bis zum Ende der Saison 2017/18 übernimmt bei der HSG ein alter Bekannter. Und Henning zieht es zu einem ebenfalls kriselnden Klub.mehr...

Wahl zum Sport-Ass 2017

Zu gut für die Bezirksliga

Schwerte. Zwei Jahre nach dem Aufstieg aus der Kreisliga ging es im vergangenen Jahr für die Handballer der HVE Villigst-Ergste wieder eine Liga nach oben. Das Team ist in der Landesliga angekommen und steht zur Wahl zum Sport-Ass 2017.mehr...