Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Deutener Duo war nach der DM etwas enttäuscht

Tennis

Deborah Muratovic und Pauline Hirt vom TC Deuten schieden bei der Deutschen Jugendmeisterschaft in Ludwigshafen früh aus.

DEUTEN

von Jan-Henning Janowitz

, 13.06.2018
Deutener Duo war nach der DM etwas enttäuscht

Deborah Muratovic (l.) und Pauline Hirt (r.) waren trotz ordentlicher Leistungen mit dem Abschneiden bei der Jugend-DM unzufrieden.pr.

Pauline Hirt und Deborah Muratovic vom TC Deuten sind mit gemischten Gefühlen von den Deutschen Jugendmeisterschaften aus Ludwigshafen zurückgekehrt. Die beiden westfälischen Top-Talente zeigten zwar starke Leistungen, in dem elitären Feld der besten 32 Spielerinnen der Republik sprang aber dieses Mal am Ende nichts Zählbares heraus.

Die Erwartungshaltung war durchaus groß bei den beiden jüngsten Spielerinnen der Regionalliga West. Bei den nationalen Titelkämpfen im Winter holte Pauline Hirt den Doppeltitel und Debbie Muratovic spielte sich bis ins Viertelfinale der Einzelkonkurrenz vor. Zudem zeigten beide auf Sand sowohl bei Turnieren als auch bei den Mannschaftsspielen in Deutschlands dritthöchster Liga teils herausragende Leistungen. Doch bei den Meisterschaften des größten Tennisverbandes der Welt ist die Leistungsdichte extrem hoch und somit auch ein frühes Ausscheiden möglich.

Pauline Hirt, die in ihrer Altersklasse U16 die Nummer 12 in Deutschland ist, musste sich der aktuellen Nummer 6, Anja Wildgruber aus Bayern, in drei Sätzen geschlagen geben. Deborah Muratovic (DTB U16: 16), die als Jungjahrgang in Ludwigshafen antrat, schlug zunächst Sophia Hummel (DTB U16: 24) aus Baden in zwei Sätzen, verlor dann aber in zwei Sätzen gegen Porsche-Talent-Team-Spielerin Julia Middendorf (DTB U16: 4) glatt in zwei Durchgängen.

Doppel-Viertelfinale

Im Doppel spielte sich das Deutener Duo immerhin ins Viertelfinale vor, musste sich dort aber Luisa Meyer auf der Heide (DTB U16: 14) und Angelina Wirges (DTB U16: 3) geschlagen geben. Der tröstende Hinweis von Mannschaftsführerin Vanessa Heute, dass es 99 Prozent aller Tennisspieler nie zu einer Deutschen Meisterschaft schaffen, brachte auch nicht sofort wieder ein Lachen auf beide Gesichter, dafür werden beide mit viel Ehrgeiz zu den Westfälischen Jugendmeisterschaften fahren, die in dieser Woche in Arnsberg im Sauerland stattfinden.

Anzeige