Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Deutschland mit mühsamem Auftaktsieg gegen Indien

Korfball-WM

25:19 hat die deutsche Korfball-Nationalmannschaft ihre erstes Spiel bei der WM gewonnen. Dabei hatte die Mannschaft 15 Minuten vor Schluss noch hintengelegen.

CASTROP-RAUXEL

27.10.2011

"Das indische Team ist physisch stark. Die spielen Korfball wie Sturm und Drang", erklärt Jan Hof, Trainer der deutschen Korfball-Nationalmannschaft, nach dem ersten Vorrundenspiel seines Teams gegen Indien. "Diese Spielweise hat uns bis 15 Minuten vor Schluss Schwierigkeiten gemacht." Zu diesem Zeitpunkt führte Indien mit 15:12. Das Halbzeitergebnis: 9:9. In der ersten Halbzeit konnte sich kein Team absetzen. Das deutsche Team kam schwer ins Spiel. "Wir waren nervös. Das konnte man an schwachen Pässen und Würfen merken. In den letzten fünfzehn Minuten haben wir dann mit 13 Körben den Endstand von 25:19 rausgespielt. Mehr Körbe in diesen Minuten als in den 45 Minuten davor", betont Hof.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Korfball-Nationalteam bei der WM

Sie sollen für den deutschen Korfball ein harmonisches Konzert geben bei der Weltmeisterschaft in Shaoxing. 16 Spieler gehen für Deutschland auf Korbjagd.Alle Spieler im Portrait.
26.10.2011
/
Trainer Jan Hof.© Foto: Volker Engel
Trainer Thomas Kupka.© Foto: Volker Engel
Rüdiger Dülfer (SG Selm/Lünen)© Foto: Volker Engel
Anna Schulte (Schweriner KC)© Foto: Volker Engel
Björn Baran (HKC Albatros)© Foto: Volker Engel
Cornelia Büsing (TuS Schildgen)© Foto: Volker Engel
Fabian Kloes (SG Pegasus)© Foto: Volker Engel
Fabian Rodenbach (TuS Wesseling)© Foto: Volker Engel
Hendrik Menker (SG Selm/Lünen)© Foto: Volker Engel
Ines Wahle (SG Pegasus)© Foto: Volker Engel
Johannes Kaesbach (SG Pegasus)© Foto: Volker Engel
Jose Geerts (KV Tempo Alphen/Niederlande)© Foto: Volker Engel
Julian Schittkowski (Schweriner KC)© Foto: Volker Engel
Katharina Holtkotte (KV Adlder Rauxel)© Foto: Volker Engel
Linda Schiller (Schweriner KC)© Foto: Volker Engel
Anna Schulte (Schweriner KC)© Foto: Volker Engel
Cornelia Büsing (TuS Schildgen)© Foto: Volker Engel
Sven Müller (SG Pegasus)© Foto: Volker Engel
Schlagworte Castrop-Rauxel

"Der Geist des Teams, der sie dazu antreibt, so ein Spiel erfolgreich zu beenden, ist das, was wir uns für die weiteren Spiele festhalten müssen. Es gibt auch Mannschaften, die solche Spiele verlieren! Und auch Portugal wird an Indien keine Freude haben. Trotzdem - mit dem Resultat bin ich zufrieden, mit dem Spiel, das wir gezeigt haben, nicht so."

Ab sofort bereitet sich das deutsche Team auf das Spiel am Freitag, 28. Oktober, gegen die Niederlande vor (Ortszeit 15.50 Uhr, 9.50 Uhr in Deutschland). Am Morgen steht noch ein Training auf dem Programm. Denn dieses Spiel wird als einziges Vorrundenspiel der Deutschen in einer anderen Halle stattfinden. Auf die Bedingungen dort heißt es, sich vorzubereiten. Was die Erwartungen an dieses Spiel betrifft, sind sich Hof und Teammanager Henning Eberhardt einig: „Die sind die unangefochtene Übermacht, der alte und neue Weltmeister - ohne Frage. Da haben wir keine Chance. Das entscheidende Vorrundenspiel ist das am Samstag gegen Portugal. Gewinnen wir, spielen wir um die Top 8. Verlieren wir, wird es um die Plätze 9 bis 16 gehen.“

TEAM UND KÖRBE
Damen: José Geerts (1), Katharina Holtkotte (3), Susanne Peuters (1), Linda Schiller (1)
Herren: Rüdiger Dülfer (5), Johannes Kaesbach (4, ausgewechselt), Sven Müller (5), Fabian Rodenbach (3)
Eingewechselt: Hendrik Menker (2)

Lesen Sie jetzt