Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Deutschland verliert 10:24 gegen die Niederlande

Korfball-WM

Verloren, aber nicht untergegangen: Die deutsche Korfball-Nationalmannschaft musste sich am Freitag in China Weltmeister Niederlande 10:24 geschlagen geben.

SELM

28.10.2011
Deutschland verliert 10:24 gegen die Niederlande

Eine Szene aus der Partie gegen die Niederlande: Cornelia Büsing in der Verteidigung.

"Wir müssen im Kopf frei sein, locker spielen und lernen. So spielen wir uns den Nachgeschmack des Spiels gegen Indien weg und sammeln darüberhinaus Selbstbewusstsein für das entscheidende Gruppenspiel gegen Portugal." So hatte Nationaltrainer Jan Hof sein Team in das zweite Vorrundenspiel gegen die Niederlande geschickt. Ein Plan, den das deutsche Team perfekt umgesetzt hat. Zudem war das Endergebnis weit besser als erwartet. „Wir haben sehr gut verteidigt und waren stark im Rebound. Die Niederländer haben sehr lange gebraucht, bis sie die ersten beiden Körbe gemacht haben und auch nach der Halbzeit kamen sie nicht gut ins Spiel."

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Korfball - WM-Spiele der Nationalmannschaft

Korfball-WM in China - für die deutsche Nationalmannschaft zählt da nicht nur das Ergebnis, sondern auch das Erlebnis. Hier finden Sie Fotos von den Partien der deutschen Mannschaft.
27.10.2011
/
Knapper Sieg im Auftaktspiel: Die deutsche Nationalmannschaft lag gegen Indien lange zurück, gewann am Ende aber 25:19.© Foto: Korfball-Verband/Kanonenberg
Knapper Sieg im Auftaktspiel: Die deutsche Nationalmannschaft lag gegen Indien lange zurück, gewann am Ende aber 25:19.© Foto: Korfball-Verband/Kanonenberg
Vor der Partie Deutschland gegen Niederlande: Die Nationalhymnen erklingen.© Foto: Korfball-Verband/Kanonenberg
Eine Szene aus der Partie gegen die Niederlande: Cornelia Büsing in der Verteidigung.© Foto: Korfball-Verband/Kanonenberg
Eine Szene aus der Partie Deutschland gegen Niederlande (v.l.): André Kuipers, Sven Müller, Ines Wahle, Susanne Peuters, Mady Tims.© Foto: Korfball-Verband/Kanonenberg
Schlagworte Castrop-Rauxel

Hof weiter: "Wir haben die zweite Halbzeit 5:9 gespielt. Dabei haben wir insgesamt vier Auswechslungen gemacht und waren ab der Pause nicht mehr mit den ersten Acht auf dem Feld. Alle zwölf Spielerinnen und Spieler haben eine sehr gute Leistung gebracht", erklärt Hof.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Korfball-Nationalteam bei der WM

Sie sollen für den deutschen Korfball ein harmonisches Konzert geben bei der Weltmeisterschaft in Shaoxing. 16 Spieler gehen für Deutschland auf Korbjagd.Alle Spieler im Portrait.
26.10.2011
/
Trainer Jan Hof.© Foto: Volker Engel
Trainer Thomas Kupka.© Foto: Volker Engel
Rüdiger Dülfer (SG Selm/Lünen)© Foto: Volker Engel
Anna Schulte (Schweriner KC)© Foto: Volker Engel
Björn Baran (HKC Albatros)© Foto: Volker Engel
Cornelia Büsing (TuS Schildgen)© Foto: Volker Engel
Fabian Kloes (SG Pegasus)© Foto: Volker Engel
Fabian Rodenbach (TuS Wesseling)© Foto: Volker Engel
Hendrik Menker (SG Selm/Lünen)© Foto: Volker Engel
Ines Wahle (SG Pegasus)© Foto: Volker Engel
Johannes Kaesbach (SG Pegasus)© Foto: Volker Engel
Jose Geerts (KV Tempo Alphen/Niederlande)© Foto: Volker Engel
Julian Schittkowski (Schweriner KC)© Foto: Volker Engel
Katharina Holtkotte (KV Adlder Rauxel)© Foto: Volker Engel
Linda Schiller (Schweriner KC)© Foto: Volker Engel
Anna Schulte (Schweriner KC)© Foto: Volker Engel
Cornelia Büsing (TuS Schildgen)© Foto: Volker Engel
Sven Müller (SG Pegasus)© Foto: Volker Engel
Schlagworte Castrop-Rauxel

Trotzdem steht dieses Spiel für ihn in erster Linie im Zeichen des Spiels von Samstag. „Das Ergebnis ist wirklich gut, noch besser war aber unsere spielerische Leistung. Wir sind jetzt auf Portugal maximal vorbereitet. Ich werde eine ruhige Nacht haben“, schmunzelt Hof.

Nach dem Auftaktsieg am Donnerstag gegen Indien hat Deutschland nun ein Spiel gewonnen und eins verloren. Es bleibt also bei der Ausgangslage, die vorher zu erwarten war: Am Samstag gegen Portugal entscheidet sich, ob die deutsche Mannschaft als Gruppenzweiter in die nächste Runde einzieht oder nicht.

José Geerts (2), Katharina Holtkotte (1, 40. Minute ausgewechselt), Susanne Peuters (1, 50. Minute ausgewechselt), Ines Wahle (1)

Rüdiger Dülfer (1, 30. Minute ausgewechselt), Johannes Kaesbach (2), Sven Müller (0, 43. Minute ausgewechselt), Fabian Rodenbach (0)

Cornelia Büsing (in der 40. Minute eingewechselt für Katharina Holtkotte), Anna Schulte (in der 50. Minute eingewechselt für Susanne Peuters), Björn Baran (2, in der 30 Minute eingewechselt für Rüdiger Dülfer), Julian Schittkowski (in der 43. Minute eingewechselt für Sven Müller)

Lesen Sie jetzt