Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Die Kreisstandarte bleibt in Werne

Reitsport

Mit einer souveränen Titelverteidigung bleibt die Standarte des Kreisreiterverbandes für ein weiteres Jahr in Werne. Dabei siegte die zweite Mannschaft des RV St. Georg Werne mit klarem Vorsprung vor Werne III.

WERNE

von Von Heinz Overmann

, 22.08.2010
Die Kreisstandarte bleibt in Werne

Das Meisterteam mit Jan Möllenbrink, Anna Schulze Kersting, Hanna Schilling, Lea Schilling, Lisa Schilling und Canan Breforth.

Wie oft eine Werner Mannschaft die Standarte des Kreises in den 35 Jahren Zugehörigkeit des RV Werne zu diesem Verband schon gewonnen hat, konnte Heinrich Schwert nicht sagen. Auf jeden Fall oft. Das Werner Siegerteam machte mit der gestrigen Vorstellung die verunglückte Darbietung im Springparcours beim Provinzialturnier in Handorf vergessen. „Sie haben gezeigt, dass sie es noch können“, so Schwert. Denn der Wettkampf am Sonntag zeigte einmal mehr, dass der kombinierte Wettkampf im heimischen Kreisreiterverband nur eine kleine Rolle spielt. Von denn 33 Vereinen des Verbandes waren vier in der Lage, eine Mannschaft zu stellen. Sieben gingen an den Start, neben Werner mit drei Mannschaften waren es noch Fröndenberg (2), Kamen und Ryhnern. Natürlich ging auch die Einzelwertung an eine Werner Reiterin, es war Hanna Schilling mit Waldfee. Ausgeritten wurde auch die Vielseitigkeitskreismeisterschaft für Senioren und Junge Reiter. Es gewann Janine Vehring mit Lemon Baby vor Benedikt Schulze Elberg mit Kleon.

Lesen Sie jetzt