Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Die Liebe zum Ringen verbindet Bartin und Lünen

Ringen

Nach einem einwöchigen Freundschaft-Besuch in Lünen kehren die türkischen Ringer aus Bartin am heutigen Donnerstag (28. 6.) wieder in die Heimat zurück.

LÜNEN

von Von Steven Roch

, 27.06.2012
Die Liebe zum Ringen verbindet Bartin und Lünen

Am gestrigen Abend gab es noch einmal ein gemeinsames Abschiedsessen zwischen den Türken, den Ringern des VfK Lünen-Süd und dem Stadtsportverband im VfK-Trainingszentrum. Die Höhepunkte des Rückbesuchs (im April des vergangenen Jahres reiste bereits eine Lüner Delegation in die Türkei) waren vor allem die Besichtigungen des Signal-Iduna-Parks in Dortmund, des Kohlekraftkraftwerks Trianel und des Stadthafens, sowie der Vergleichskampf mit den Ringern des VfK.

 „Wir haben die Kultur der Bartiner kennen lernen dürfen und sie haben unsere kennen gelernt“, freut sich Doris Schöpke vom Stadtsportverband. „Es wurden Freundschaften geschlossen. Denn als Gemeinsamkeiten haben wir vor allem die Liebe zum Sport entdeckt. Vor allem die Jugendlichen sind auf einer Wellenlänge.“ Weiter stellte Schöpke Unterschiede in der Mentalität fest.  Sobald die Bartin-Delegation im Flugzeug sitzt, werden die Planungen für weitere Austausche starten. So könnte es weitere Begegnungen mit Bartin geben. Aber es stehen auch Panevéžys in Litauen und Kamien-Pomorski in Polen, beides Lüner Partnerstädte, zur Auswahl.  

Lesen Sie jetzt