Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Fußball

„Die Septembersonne wärmt nicht mehr“

DEUTEN / WULFEN Das Hinspiel war eine klare Sache. Doch wenn Deuten und Wulfen in der Bezirksliga 11 am Sonntag zum zweiten Mal aufeinandertreffen, blickt ausgerechnet der Verlierer von damals lieber auf jene Partie zurück.

„Die Septembersonne wärmt nicht mehr“

Im Hinspiel hatte Aufsteiger Blau-Weiß Wulfen dem Angriffswirbel von Lukas Nolte (M.) und dem SV Rot-Weiß Deuten nichts entgegen zu setzen. Torhüter Jonas Neumann verhinderte beim 0:5 sogar noch Schlimmeres.(A) Pieper

Mit 0:5 kam der SC Blau-Weiß Wulfen in der Hinrundenbegegnung gegen Rot-Weiß Deuten noch glimpflich davon. Vor dem erneuten Duell der beiden Teams glauben allerdings beide Trainer, dass sich am Sonntag ein völlig anderes Spiel entwickeln wird.

Bezirksliga 11

RW Deuten - BW Wulfen

So. 15 Uhr, SA Am Bahndamm, Weseler Str. 327.

„Die Septembersonne wärmt uns nicht mehr“, sagt Deutens Frank Frye und meint damit, dass die Lorbeeren des Hinspielsieges am Sonntag wenig wert sind. „Damals“, so Frye, „haben wir auf einem tollen Rasenplatz gespielt, diesmal geht es auf Asche − und unser Platz hat unter dem Wetter der vergangenen Wochen sehr gelitten.“ Das Spiel auf solch einem Untergrund sei „nicht unser Ansatz“, rechnet Frye mit Kampf statt technischer Finessen.

Weiteres gewichtiges Problem seiner Mannschaft sei aber vor allem der fehlende Spielrhythmus: „Wir hatten am 12. November unser Spiel gegen Merfeld, haben dann vier Wochen später in Hüls gespielt und jetzt nach zwölf Wochen schwieriger Vorbereitung gerade mal ein Pflichtspiel auf dem Konto. Wulfen ist da definitiv weiter.“ Auch wenn sich die Blau-Weißen im letzten Spiel am Donnerstag wahrlich nicht mit Ruhm bekleckerten.

Doch auch Wulfens Trainer Detlef Albers hofft, dass sich sein Team nicht noch einmal so schlecht präsentieren wird wie im Hinspiel: „Damals“, so Albers‘ Rechnung, „hatten wir unmittelbar davor auch gegen Dülmen eine Katastrophenleistung gezeigt. Wie es besser gehen kann, haben wir jetzt im Rückspiel gegen Dülmen gezeigt. Ich hoffe, dass wir das auch gegen Deuten schaffen.“

Personell sieht es bei den Gästen aber ähnlich schlecht aus wie bei den Deutenern mit ihren 13 Feldspielern. Danny Lützner fällt mit Muskelverhärtung im Nacken aus, Pascal Czapka musste Donnerstag verletzt ausgewechselt werden und Mike Szesny ist im Urlaub.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Fußball

Deuten muss zum letzten Mal „englisch“ ran

DEUTEN Es ist womöglich die letzte englische Woche für den SV Rot-Weiß Deuten, und an ihrem Ende könnten die Rot-Weißen auf Platz zwei der Bezirksliga 11 stehen. Gegen den TuS Haltern II bestreiten sie heute das letzte noch ausstehende Nachholspiel und könnten mit einem Dreier am FC Marl vorbeiziehen.mehr...

Squash

Hatschek steht im deutschen EM-Team

DORSTEN 2017 feierte Nele Hatschek mit der deutschen Damennationalmannschaft den Wiederaufstieg in die Division 1. Vom 2. bis 5. Mai müssen sie sich nun bei der EM in Polen den spielstarken Gegnern dieser Klasse stellen.mehr...

Tanzen

Wulfenerinnen stürmen das Treppchen

WULFEN / SCHERMBECK Die Erfolgsgeschichte der beiden Wulfener Jazz- und Modern-Dance-Formationen „maju“ und „Emosie“ in der Oberliga II West geht weiter. „Amianto“ aus Schermbeck müssen dagegen in der Jugendverbandsliga West weiter um den Klassenerhalt bangen.mehr...

Reiten

Hoffrogge-Heimspiel auf dem Hardtberg

GAHLEN Lokalmatador vom RV Lippe-Bruch Gahlen siegt beim Vielseitigkeitsturnier im Geländepark auf dem Hardtberg. Gute Platzierungen für heimische Starter.mehr...

Kevin Rudolph im ZDF

Der härteste Gegner war die Nervosität

SCHERMBECK Sein Traumtor gegen Stadtlohn brachte Kevin Rudolph vom SV Schermbeck am Samstag ins Aktuelle Sportstudio des ZDF zum Torwandschießen. Sein Gegner: Nationalspieler Antonio Rüdiger vom FC Chelsea.mehr...

Fußball

Schermbecks Geduld zahlt sich aus

SCHERMBECK Der SV Schermbeck hat die lange Serie von Victoria Clarholz beendet. Dominik Milaszewski trifft doppelt beim verdienten 3:1-Erfolg.mehr...