Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Die Spvg Schwerin ist ausgeschieden

Fußball-Kreispokal

Die Bezirksliga-Fußballer der Spvg Schwerin sind am Mittwochabend in der zweiten Runde im Kreispokal ausgeschieden. Das lag vor allem an einer taktischen Ausrichtung der Schweriner.

Schwerin

, 12.09.2018
Die Spvg Schwerin ist ausgeschieden

Die Spvg Schwerin und Jan-Luca Dykierek (gelbes Trikot) schieden im Kreispokal aus. © Volker Engel

Die Schweriner verloren beim bislang ungeschlagenen Kreisliga-A-Spitzenreiter BV Herne-Süd mit 1:4 (1:2).

Dabei machten die Schweriner laut ihrem Coach Marco Gruszka sogar das Spiel. „Die haben uns dann klassisch ausgekontert. Da haben wir leider gepennt“, so der Trainer. Die Herner gingen mit 2:0 (31./42.) in Führung, vor der Pause gelang Mohamed El Marsi aber der 1:2-Anschluss (44.). Im zweiten Durchgang machte der Bezirksligist dann hinten auf und drängte auf den Ausgleich. Doch erneut das gleiche Spiel: Schwerin hatte mehr Ballbesitz, Herne-Süd konterte. Die Gastgeber erzielten das 3:1 (57.) und kurz vor dem Ende des Spiels das 4:1 (89.).

Das Ergebnis als Folge des Spielverlaufs

„Das Ergebnis hört sich schlimm an, aber ist einfach eine logische Folge des Spielverlaufs“, so Trainer Marco Gruszka. Für die Schweriner geht es um nun am Sonntag, 16. September, im Heimspiel am Grafweg gegen Genclerbirligi Resse aus Gelsenkirchen.

Lesen Sie jetzt