Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Die Torjäger vor dem Lokalduell ETuS/DJK gegen Hennen

Fußball-Bezirksliga 14

Kaum ein Spieltag der Fußball-Bezirksliga 14 vergeht in der ersten Hälfte der Saison ohne ein Lokalderby. Am kommenden Sonntag steigt in Schwerte-Ost der nächste Vergleich zweier heimischer Mannschaften: Der ETuS/DJK Schwerte erwartet den SC Hennen. Wir sprachen mit den Torjägern.

SCHWERTE

von Von Michael Dötsch

, 25.08.2010

Beide Teams sind mit je vier Punkten aus zwei Spielen recht ordentlich in die Saison gestartet - das gilt erst recht für den Top-Stürmer der "Östlichen": Ergün Yildirim hat schon vier Saisontore auf seinem Konto - auf den kleinen Torjäger dürften die "Zebras" am Sonntag ein besonderes Augenmerk legen. Die persönliche Torquote sei ihm aber gar nicht so wichtig, versichert Yildirim. "Wichtig ist, dass wir als Mannschaft gut gestartet sind. Wir haben vier Punkte und stehen auf Platz zwei - da kann man nicht meckern", findet Yildirim.

Er selbst scheint nach einer wenig zufriedenstellenden Saison 2009/10 nun wieder bessere Zeiten eingeläutet zu haben. "Vergangene Saison war ich dauernd verletzt. Jetzt konnte ich die komplette Vorbereitung durchziehen und bin richtig fit. Und dann bekommt man auch Selbstvertrauen", erklärt der 22-Jährige. Zudem stehe nun wieder eine echte Mannschaft auf dem Platz - das war in der Vorsaison offenbar nicht immer so. So ist Ergün Yildirim auch für das Spiel gegen Hennen optimistisch ist. "Hennen ist sicher eine starke Mannschaft, aber wir wollen jedes Spiel gewinnen", sagt er - so spricht ein Spieler mit breiter Brust.

Im Gegensatz zu Yildirim hat der Torjäger auf der anderen Seite bisher noch Ladehemmung. Matijas Markovic, mit 26 Toren in der Spielzeit 2009/10 der Torjäger schlechthin, hat noch eine Null auf seinem Konto stehen. "Das ist kein Problem, wir haben erst zwei Spiele", wiegelt Markovic ab. Wie auch Kollege Yildirim stellt er den mannschaftlichen Erfolg in den Vordergrund. "Und da liegen wir mit vier Punkten absolut im Soll." Und die Aussichten für Sonntag? "Ich denke, wir haben uns bei den anderen Mannschaften Respekt erarbeitet", meint Markovic - das hört sich nicht danach an, als würden sich die "Zebras" am Sonntag in Schwerte-Ost verstecken. Außerdem ist da ja auch noch das letzte Aufeinandertreffen der beiden Teams. 7:0 für Hennen hieß es vor ein paar Wochen auf der Stadtmeisterschaft - der ETuS/DJK Schwerte hat noch etwas gut zu machen. 

Lesen Sie jetzt