Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Die Vorschau auf Sonntag - TuS II muss "nachsitzen"

Fußball-Kreisliga B

In Fußball-Kreisliga B stehen zwei wichtige Entscheidungen an: In der Herner Staffel will der SV Dingen im Rennen um die Meisterschaft weiter mithalten, in der Recklinghäuser Staffel möchte der TuS Henrichenburg II die Abstiegsrelegation umgehen. Alle Partien von Sonntag in der Vorschau.

CASTROP-RAUXEL

von Von Marcel Witte

, 08.06.2012
Die Vorschau auf Sonntag - TuS II muss "nachsitzen"

Der Zweikampf um den Aufstieg zwischen dem Spitzenreiter VfB Börnig und dem SV Dingen (2.) könnte sich am Sonntag entscheiden. Sollte Börnig beim Vorletzten VfR Rauxel gewinnen, sind die Herner nicht mehr einzuholen. Der SuS Pöppinghausen will unterdessen gegen Dingen einen Sieg landen. SuS-Trainer Jürgen Lindner: „Wir haben diese Saison viel zu viele Spiele verloren, wollen sie aber ordentlich abschließen.“  

Die Eintracht Ickern (9.) hat ihr Nachholspiel beim SC Pantringshof mit 1:6 (0:2) verloren. Bastian Spring hatte für das zwischenzeitliche 1:2 (60.) gesorgt. Am Sonntag, 10. Juni, trifft Ickern auf SV Wacker Obercastrop II (5.).

Im Abstiegskampf könnte sich der FC Frohlinde II mit einem Sieg gegen Victoria Habinghorst (7.) aller Sorgen entledigen.   

Henrichenburg II (13.) muss ein Entscheidungsspiel gegen den punktgleichen Liga-Rivalen SV Hertha Recklinghausen (14.) bestreiten. Bei SW Röllinghausen spielt die Elf von TuS-Coach Christian Stackelbeck aus, welches Team auf Rang 13 der Abschlusstabelle landet. Der 14. muss als Erster in eine Relegation gegen den Abstieg, wenn diese notwendig wird. Dem 13. bleibt diese höchstwahrscheinlich erspart.  Rainer Mattukat, Trainer des TuS I (Kreisliga A), ist zuversichtlich: „Die Chancen stehen 50:50, aber ich denke, dass das Team es schaffen wird.“ In der Saison gewann Henrichenburg zunächst mit 6:5 und verlor das Rückspiel mit 1:2. 

Lesen Sie jetzt