Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Handball: 2. Bundesliga

BVB-Frauen bis Saisonende ohne Steden

DORTMUND Es wächst offenbar Tag für Tag mehr zusammen, was zusammen gehört. Und da gibt Ildiko Barna, Trainerin der BVB-Handballfrauen, vor der Partie in der zweiten Bundesliga am heutigen Samstag (19.30 Uhr) in der Halle Wellinghofen gegen HC Rödertal auch die Nachricht frei, dass Stephanie Steden in dieser Saison wohl nicht mehr zum Einsatz kommen wird.

BVB-Frauen bis Saisonende ohne Steden

Ist schwanger: Stephanie Steden.

Aber nach den vielen Verletzungen ist dies eine frohe Botschaft: Die Rückraumspielerin ist schwanger, der Nachwuchs kommt im Frühjahr 2015 zur Welt.

Allerdings macht sich die Trainerin der Handballerinnen von Borussia Dortmund natürlich Sorgen, ob der Kader für die Saison ausreicht. Klar ist, dass Annika Kriwat aus der zweiten Mannschaft hochgezogen wird, „das wird uns sicher entlasten“. Aber dennoch gehe der Klub mit offenen Augen durch die Handball-Welt, eine wirkliche Verstärkung ist willkommen. Zunächst aber geht es am Samstag darum, die Spitzenposition in der Tabelle zu behaupten. Der HC Rödertal ist die typische Rechnung mit vielen Unbekannten, in der heimischen Halle eine Macht, „auswärts lassen sie sich aber auch schon mal aus den Angeln heben“. Der HC habe eine gefährliche rechte Seite, eine starke Mitte, „da müssen wir ganz besonders aufmerksam sein“.

Außer der Trainerin, die an einer heftigen Stimmband-Entzündung leidet, ist der Borussia-Kader gesund. Und er ist gut in Schuss, wie das überzeugende 29:19 in Haunstetten am vergangenen Samstag zeigte. „Die Stimmung passt“, sagt Ildiko Barna, bisher zeigten die BVB-Frauen wenige Schwächen und viele Stärken. Auffällig: Hat eine Spielerin mal einen etwas mäßigen Tag erwischt, springt eine andere in die Bresche. „Ich denke, wir sollten diese Prüfung bestehen, wir sind stark genug“, sagt Barna. Und damit verbreitet die BVB-Trainerin schon wieder frohe Kunde.  

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

200.000 Euro für Infrastruktur

BVB startet Projekt-Wettbewerb für Amateurfußballer

DORTMUND Borussia Dortmund und dem gesamten deutschen Profifußball geht es wirtschaftlich besser denn je. Der BVB möchte die vielen kleinen Vereine in der Region jetzt an diesem Wohlstand teilhaben lassen. Deshalb stellt die Borussia 200.000 Euro für Infrastruktur-Projekte im Amateurfußball zur Verfügung. Bewerben können sich alle Vereine, die im Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen (FLVW) organisiert sind. mehr...

Handball

Die Dortmunder Landesligisten vor dem Saisonstart

DORTMUND Dortmunds Landesliga-Handballer erwartet eine spannende Spielzeit. Borussia Höchsten geht als Favorit ins Rennen für die neue Saison. Doch auch Dorstfeld, Brechten und der ASC wollen eine gute Rolle spielen. Hombruch wechselte indes in die Sauerland-Staffel und muss auf sämtliche Derbys verzichten.mehr...

Handball: Landesliga

Westfalia Hombruch untermauert Rang eins

DORTMUND Der Handball- Landesligist TuS Westfalia Hombruch, alleiniger Spitzenreiter in der Staffel vier, unterstrich seine Favoritenrolle am Samstag mit einem spektakulären 37:20-Kantersieg beim unmittelbaren Verfolger HSG Schwerte/Westhofen. Ganz anders lief es bei der Borussia aus Höchsten.mehr...

Fußball: Oberliga Westfalen

ASC-Torwart Held: "Wollen da oben nicht mehr weg"

DORTMUND Fünfmal stand während dieser Saison beim Fußball-Oberligisten ASC 09 Dortmund die Null, am Sonntag sogar gegen Arminia Bielefeld II, ein offensivstarkes Team (0:0). Das ist auch ein Verdienst von Jan Held (24). Der Torwart des Tabellenzweiten spricht mit Alexander Nähle über die neue Stabilität.mehr...

Handball: Verbandsliga

OSC geht mit neuem Gesicht in die Saison 17/18

DORTMUND Nur ein Jahr währte das Gastspiel in der Handball-Oberliga. Gleichzeitig mit dem Abstieg endete beim OSC Dortmund die Ära von Trainer Thorsten Stoschek. Personell umstrukturiert und mit dem neuen Coach Christian Feldmann steht der Traditionsklub in der Verbandsliga vor einem Neuanfang.mehr...

Handball: Verbandsliga 2

OSC mit Hängen und Würgen zum ersten Heimsieg

DORTMUND Im dritten Anlauf hat es endlich mit dem ersten Heimsieg geklappt. Mit Ruhm bekleckerte sich der OSC beim 22:20 (9:12)-Erfolg über den Abstiegskandidaten Teutonia Riemke aber nicht. Das Team von Trainer Christian Feldmann agierte über weite Strecken deutlich unter Form.mehr...