Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Fußball: Kreisliga

Brünninghausens Reserve steigt auf

DORTMUND „Kreisliga, nie mehr, nie mehr“, hallte es über den gesamten Sportplatz am Hombruchsfeld. Die zweite Mannschaft des FC Brünninghausen hatte soeben in einem packenden Spiel den SV Berghofen mit 3:1 (3:0) geschlagen und den Aufstieg in die Bezirksliga perfekt gemacht.

Brünninghausens Reserve steigt auf

Begeisterte Brünninghauser feiern den vorzeitigen Titelgewinn und damit den Aufstieg in die Bezirksliga.

„Wenn man den gesamten Saisonverlauf betrachtet, sind wir verdient Meister geworden“, sagte Brünninghausens jubelnder Trainer Jürgen Rudolph und fügte hinzu: „Wir waren nicht so eingespielt wie andere Teams. Das haben wir mit enormem Willen und natürlich auch der individuellen Klasse wettgemacht“. Das sah man auch gegen Berghofen. Brünninghausen kämpfte von der ersten Minute an und erarbeitete sich schnell klare Vorteile. Die beiden Sturmspitzen Daniel Fiedler (3.) und Michael Kotlewski (13.) ließen ihre Chancen jedoch ungenutzt.

Besser machte es Kotlewski nur wenige Minuten später, vernaschte zwei Berghofener und ließ auch Torwart Andre Brieke keine Chance (23.). Das Tor gab dem FCB weitere Sicherheit. Von den zahlreichen Fans nach vorne gepeitscht, legte der Meister nochmal eine Schüppe drauf und kam durch Kotlewski zum 2:0 (29.). Jetzt gab es am Spielfeldrand kein Halten mehr. Die Mannschaft war schon mit einem Fuß in der Bezirksliga. Und nachdem Kevin Kamrath noch vor der Pause das 3:0 gemacht hatte (45.+1), dachten schon viele, der Drops sei gelutscht.

Doch im zweiten Durchgang kam Berghofen. Und wie. Brünninghausen verlor plötzlich die wichtigen Zweikämpfe und stand defensiv nicht mehr sicher. Als Berghofens Andre Mariß den Ball zum 3:1 ins Tor köpfte, drohte die Partie zu kippen (67.). Zudem ließ der FCB hochkarätige Möglichkeiten ungenutzt, Fiedler traf nur den Pfosten (80.). Aber die Mannschaft konnte den Sieg über die Zeit retten und so stürmten beim Schlusspfiff Fans und Betreuer den Platz, um mit den Spielern zu feiern.

„Das war ein Wahnsinnsspiel heute. Ein Traum, dass wir heute gewonnen haben. Der Aufstieg in die Bezirksliga ist für Brünninghausen ein Riesending“, sagte Daniel Fiedler und fügte grinsend hinzu: „Jetzt wird erstmal gefeiert!“ Der Aufstieg der Reserve passt ins Konzept des FCB, Junioren, erste und zweite Mannschaft anzunähern. Jürgen Rudolph brachte die Mischung aus Leihgaben der Ersten und vielen eigenen Spielern auf Erfolgskurs. Diesen Kurs muss nun einer anderer Fortführen, Rudolph wird trotz des Aufstiegs den Verein verlassen.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Ergebnisse der Dortmunder Klubs

Diese Fußball-Teams waren am Wochenende im Einsatz

DORTMUND In den Dortmunder Amateurfußball-Ligen ist die Winterpause für die meisten Klubs rum, viele Mannschaften waren am Wochenende wieder gefordert. In unserer Übersicht finden Sie alle Ergebnisse und Torschützen der Dortmunder Mannschaften - von der Ober- bis zur Bezirksliga.mehr...

Live-Ticker zum Nachlesen aus Aplerbeck und Wickede

ASC macht es deutlich - Westfalia klarer Derby-Sieger

Dortmund Die Winterpause ist vorbei und Dortmunds Fußballer waren am Sonntag wieder im Einsatz. In der Oberliga besiegte der ASC 09 Dortmund Sprockhövel deutlich. In der Westfalenliga entschied Westfalia Wickede das Derby gegen den SV Brackel klar für sich. Der Live-Ticker zum Nachlesen.mehr...

Patrick Sacher im RN-Talk

Stürmer des SV Brackel: Derbys haben eine andere Härte

DORTMUND Der SV Brackel kämpft in der Fußball-Westfalenliga um den Klassenerhalt. Im RN-Talk spricht der 20-jährige Stürmer Patrick Sacher über die lange Vorbereitung, die Schwierigkeiten in der Liga und das anstehende Derby gegen Westfalia Wickede zum Start.mehr...

rnChristopher Weber im Interview

Dortmunds Sportler des Jahres: Auf dieser Bahn gibt es keine Favoriten

Dortmund/Pyeongchang Im Zweier hat es für den Dortmunder Christopher Weber (26) und Johannes Lochner (27) nicht für olympisches Edelmetall gereicht. Platz fünf war „eine Niederlage“, wie Weber selbst sagt. In der Nacht zu Samstag und in der Nacht zu Sonntag soll es nun eine Medaille im Viererbob werden. Doch das wird nicht so einfach.mehr...

Goethe-Gymnasium startet erfolgreich in Schul-WM

Dortmunder Handballerinnen siegen 18:14 gegen Rumänien

Dortmund/Katar Erfolgreicher Auftakt für die Dortmunder Handballerinnen! Bei der Schul-WM in Katar hat das U17-Team des Goethe Gymnasiums das erste Spiel mit 18:14 (8:7) gegen Rumänien gewonnen. Spannend war aber auch die Zeit vor dem Anwurf.mehr...

Erfolgereiche Jugendarbeit des Hombrucher SV 

HSV-Nachwuchs behauptet sich zwischen Fußball-Riesen

Dortmund In den Nachwuchsligen sind die Stars von morgen zu finden. Doch nicht nur Dortmund und Schalke mischen mit, sondern auch der Hombrucher SV. Damit das klappt, setzt der Underdog auf ein spezielles System.mehr...