Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Dämpfer für Höchsten

DORTMUND Einen gehörigen Dämpfer bekamen Trainer „Topper“ Bötzel und seine Höchstener Borussen in der Landesliga 3 verpasst. Daheim gegen den SV Westerholt setzte es eine überraschende 24:27 (12:12)-Niederlage.

von Von Florian Edeling und Peter Ludewig

, 11.11.2007
Dämpfer für Höchsten

Tim Rademacher konnte Höchstens Niederlage nicht verhindern.

Höchsten startete gut und führte zügig mit 4:2 (9.). Doch dann kam der Gast besser ins Spiel. Der Borussen-Angriff agierte nicht mehr durchschlagskräftig genug und Westerholt konnte bis zur Halbzeit ausgleichen. Im zweiten Abschnitt dann der Bruch. Der Angriff vergab beste Chancen und lud Westerholt zu Gegenstoßtoren ein. Beim 19:24 (57.) war die Partie entschieden.Höchsten: Dieckerhoff, Theunissen; Rapp, Brenscheidt, Heine (1), Danker, Drees (8/2), Gettys (1), Schürmann (1), Nolte (9), Rademacher (2), Heunemann (2)

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Anzeige