Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Ein Punkt tröstet ASC nicht

DORTMUND Aufsteiger ASC 09 Dortmund gewann beim Vorjahresfünften BV Brambauer einen achtbaren Punkt. Nur sprach der ASC nach dem 2:2 (2:0) zu Recht von zwei verlorenen.

Ein Punkt tröstet ASC nicht

ASC Dortmunds Rafik Halim (vorne) klärt per Kopfball.

Die entscheidende Szene der Westfalenliga-Premiere des ASC. Es steht 2:0 für Aplerbeck, Hannes Wolf hat nur noch BVB-Torwart Robert Botta vor sich, rechts wartet Giovanni Schiattarella. Wolf legt zu lasch quer, Entscheidung verpasst. Im Anschluss schafften die im zweiten Abschnitt aktiveren Gastgeber noch den Ausgleich. 2:2 (0:2) war dennoch ein gerechtes Ergebnis. Im ersten Abschnitt hatte der gut aufgelegte Aufsteiger mehr vom Spiel, zwingender waren bis zur 30. Minute aber die Platzherren.

Einer Einschusschance von Aplerbecks starkem rechten Mittelfeldmann, Rafik Halim (5.), und einer von Dennis Hense (14.) standen drei bessere Möglichkeiten des BVB gegenüber. Zweimal Ferhat Kara (21., 24.) und einmal Alexander Nitsche (29., Innenpfosten) vergaben. Die Partie begeisterte die 900 Zuschauer. Und die Aplerbecker spielten, angeführt vom überragenden Giovanni Schiattarella, ab der 30 Minute noch intensiver nach vorne. Einen starken Angriff, inklusive Flanke von Mischa Mihajlovic, vollendete Miguel Moreira zum ersten Westfalenliga-Tor des ASC (38.).

Als dann der immer mehr Präsenz zeigende Hannes Wolf zum 2:0 traf (43.), dachten die Zuschauer, der ASC könne da weitermachen, wo er vergangene Spielzeit aufgehört hat. Sie irrten sich: Im zweiten Durchgang hielten die Aplerbecker ihr hohes Tempo nicht mehr durch, obwohl vom Power-Play der Gastgeber nichts mehr zu spüren war – um so weniger erklärlich der Bruch.   Dieser wäre nicht ins Gewicht gefallen, hätte Wolf das 3:0 erzielt.

Der Spielertrainer nahm das auf seine Kappe: „Entweder ich mache ihn rein oder spiele Giovanni vernünftig an. Mein Fehler!“ Brambauer nutzte die neue Chance. Alexander Nitsche überlupfte Christian Boldt (73.) und traf zum 1:2.   Kurz darauf foulte Dominik Buchwald Nitsche, den Elfmeter verwandelte Häming (77.) zum 2:2. Der ASC besaß noch eine Chance (Schiattarella, 79.), aber auch dem BV Brambauer boten sich Möglichkeiten, die Partie komplett zu drehen – es blieb beim gerechten Remis.   

: Boldt -Hense, Weies, Buchwald, M. Mihajlovic - Woidtke (68. P. Mihajlovic) - Halim, Nolte (84. Sievers) - Schiattarella - Moreira (76. Kinder), Wolf

: 0:1 Moreira (38.), 0:2 Wolf (43.), 1:2 Nitsche (73.), 2:2 Häming (77., Elfmeter)

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

rnChristopher Weber im Interview

Dortmunds Sportler des Jahres: Auf dieser Bahn gibt es keine Favoriten

Dortmund/Pyeongchang Im Zweier hat es für den Dortmunder Christopher Weber (26) und Johannes Lochner (27) nicht für olympisches Edelmetall gereicht. Platz fünf war „eine Niederlage“, wie Weber selbst sagt. In der Nacht zu Samstag und in der Nacht zu Sonntag soll es nun eine Medaille im Viererbob werden. Doch das wird nicht so einfach.mehr...

Goethe-Gymnasium startet erfolgreich in Schul-WM

Dortmunder Handballerinnen siegen 18:14 gegen Rumänien

Dortmund/Katar Erfolgreicher Auftakt für die Dortmunder Handballerinnen! Bei der Schul-WM in Katar hat das U17-Team des Goethe Gymnasiums das erste Spiel mit 18:14 (8:7) gegen Rumänien gewonnen. Spannend war aber auch die Zeit vor dem Anwurf.mehr...

Erfolgereiche Jugendarbeit des Hombrucher SV 

HSV-Nachwuchs behauptet sich zwischen Fußball-Riesen

Dortmund In den Nachwuchsligen sind die Stars von morgen zu finden. Doch nicht nur Dortmund und Schalke mischen mit, sondern auch der Hombrucher SV. Damit das klappt, setzt der Underdog auf ein spezielles System.mehr...

Alex Enke im Interview

Hombruchs neuer Spielertrainer: Eine reizvolle Konstellation

DORTMUND Mit knapp 30 Jahren macht Alex Enke den großen Schnitt, verabschiedet sich aus der Oberliga und geht im Sommer als Spielertrainer zum Landesligisten Hombrucher SV, seiner ersten Station sowohl im Jugend- als auch im Seniorenbereich. Udo Stark sprach mit dem Kapitän des FC Brünninghausen.mehr...

SV Berghofen auf Rang drei

Den Titel vor Augen, den Klassenerhalt im Kopf

Dortmund Die Frauen des SV Berghofen sind mit zwei Kantersiegen in die zweite Saisonhälfte gestartet. Das Regionalligateam führt die Rückrundentabelle an und befindet sich aussichtsreich auf Platz drei im Gesamt-Tableau. Vom Aufstieg will der SVB aber dennoch nichts wissen.mehr...

Bob-Anschieber Weber im Interview

Dortmunder bei Olympia: Für mich ist das eine Niederlage

DORTMUND/PYEONGCHANG Nach den ersten zwei Läufen im olympischen Zweierbob-Wettkampf war der Dortmunder Christopher Weber noch auf Medaillenkurs. Auch nach Durchgang drei sah es für den 26-Jährigen im Bob von Pilot Johannes Lochner noch gut aus. Am Ende reichte es nur zu Platz fünf. Wie geht es weiter?mehr...