Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Leichtahtletik

FLVW will Deutsche Meisterschaft nach Dortmund holen

Dortmund Mit einem Tagungsmarathon der Kreis-Leichtathletik-Vorsitzenden, der Kreis-Kampfrichter und -Sportwarte hielt der Verbands-Leichtathletik-Ausschuss in Kamen-Kaiserau Rückschau und stellte die Weichen für die Zukunft.

FLVW will Deutsche Meisterschaft nach Dortmund holen

Kommt die Deutsche Hallenmeisterschaft in die Helmut-Körnig-Halle?

Nachdem sich der FLVW um die Ausrichtung der deutschen Jugend-Hallenmeisterschaften am 8./9. Februar 2014 in der Dortmunder Helmut-Körnig-Halle bemüht hatte, dieses aussichtsreiche Vorhaben aber wegen eines Bundesligaspiels von Borussia Dortmund aufgeben musste, will man einen neuen Anlauf nehmen.

Gestrafftes Programm

Wenn der Bundesliga-Spielplan für die Saison 2014/15 vorliegt, wird sich Westfalen erneut um diese Titelkämpfe bewerben. Auch sieht man gute Chancen 2016, erneut die nationalen Hallen-Meisterschaften der Männer und Frauen wieder an der Strobelallee austragen zu können. Um das Programm der deutschen Freiluft-Meisterschaften zu straffen, hatte der DLV für die Männer und Frauen A- und B- Normen für die Qualifikation eingeführt. Dieses komplizierte Verfahren erwies sich jedoch als wenig praktikabel, so dass man nun mit einem Salto rückwärts zur früheren Regelung mit nur einer Norm zurückkehrt.

Kooperation auf vielen Gebieten

Zwar kooperiert der Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen auf vielen Gebieten mit dem Landesverband Nordrhein und führte bereits mehrfach gemeinsame Titelkämpfe durch. Der angedachten Fusion der beiden Verbände erteilte der Vizepräsident Leichtathletik Hans G. Schulz jedoch eine klare Absage.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Triathlon: Ironman auf Hawaii

Dettmar: "Ich komme wieder, stärker und schneller"

Dortmund/Hawaii Der Ironman auf Hawaii ist das Nonplusultra für Triathleten. Sabine Dettmar vom Team Nutrixxion nahm bei der Ausgabe 2017 teil und verbuchte einen Achtungserfolg. Nach ihrer Rückkehr von Hawaii sprach die 27-Jährige über den Wettkampf, ihre Vorbereitung, ihre kaum vorhandene Nervosität vor dem Start und ihre Ziele für 2018.mehr...

Basketball: 2. Regionalliga-Derby

SV Derne muss sich TVE Barop geschlagen geben

Dortmund In der 2. Basketball-Regionalliga trafen erstmals der SV Derne und der TVE Barop aufeinander. Das bessere Ende hatte der Aufsteiger aus Barop für sich. Während sich TVE-Coach Dariusz Domanski zufrieden mit der Leistung zeigte, machte SVD-Trainer Marius Graf gleich mehrere Gründe für die Zweite Saisonniederlage der Derner aus.mehr...

Amateurfußball

Stadtduelle in der Westfalen- und der Landesliga

DORTMUND Der FC Brünninghausen empfängt in der Oberliga die Hammer SpVg. Außerdem hat der Dortmunder an diesem Wochenende zwei Stadtduelle zu bieten. In der Westfalenliga spielt Westfalia Wickede gegen den Kirchhörder SC. In Kemminghausen bittet der VfL den Hombrucher SV zum Derby. Diese Partien gibt es live ab 14.45 Uhr.mehr...

Fußball: Landesliga 3

Martens Schiattarella sucht nach Leichtigkeit

DORTMUND Den Saisonauftakt haben sich Spieler und Trainer sicherlich anders vorgestellt. Und auch Außenstehende hätten Arminia Marten nach zehn Spieltagen wohl deutlich weiter oben in der Tabelle der Fußball-Landesliga platziert. Doch die Mannschaft von Trainer Giovanni Schiattarella muss sich nach gut einem Drittel der Saison mit Rang zwölf und ebenso vielen Punkten begnügen.mehr...

Amateurfußball

Hier gibt's alle Ansetzungen der Dortmunder Klubs

DORTMUND Die Saison läuft auf Hochtouren: Am Sonntag rollt bereits zum elften Mal in der Saison 2017/2018 in den Amateurligen der Ball. In unserer Übersicht finden Sie alle Ansetzungen der Dortmunder Mannschaften auf einen Blick - von der Ober- bis zur Bezirksliga.mehr...

Fußball: Westfalenliga 2

Wickeder Erleichterung nach 6:0-Sieg in Sinsen

DORTMUND Um vom geplatzten Knoten zu sprechen, sei es zu früh. Das erklärt jedenfalls Thomas Gerner, Trainer des Fußball-Westfalenligisten Westfalia Wickede. "Der Begriff Erleichterung beschreibt es besser." Immerhin haben die Wickeder einen Abstiegsplatz verlassen. Das 6:0 gegen den TuS Sinsen aus dem vorderen Tabellenmittelfeld aber verdient schon alleine wegen der Deutlichkeit einen genaueren Blick.mehr...